weather-image
23°

Rezeptbuch von 1801

Von „Auszehrung“ bis „Zahnweh“: Heilrezepte aus vergangener Zeit

Unter den Archivalien der Heimatstube Frenke befindet sich ein kleines, ledereingebundenes Büchlein. Es ist 12 mal 18 Zentimeter groß und enthält im hinteren Teil des Buches ein Register und Familiendaten. Der jüngste Eintrag stammt von 1832. Im vorderen Teil aber hat ein Heinrich Christian Eberhard Koch, „geschrieben in Hajen am 22. Januarius 1801“, etwa 100 Rezepte zusammengetragen. Das Buch enthält wunderliche Anleitungen zur Bekämpfung von Krankheiten bei Tier und Mensch.

veröffentlicht am 14.09.2019 um 13:00 Uhr

Eine Apotheke aus alten Zeiten. Früher gab es aber auch die sogenannte „Dreck-Apotheke“. Foto: Pixabay

Autor:

Cord Hölscher



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige