weather-image
10°
×

Gefunden, gehoben und ausgehorcht

Was geschieht mit den Holzpfählen vom Werder?

Gebaggert wird auf der südlichen Werderspitze schon länger. Der Hamelner Unternehmer Christoph Kerstein hat das Gelände von den Stadtwerken gekauft, um in bester Lage ein Bürogebäude mit Wohnungen zu errichten. In unmittelbarer Nachbarschaft zur Weser ein herausforderndes Unterfangen, spätestens wenn es um das Fundament geht. Diese Erfahrung haben die Menschen vor über 600 Jahren auch gemacht – als sie zum Gründen einer Brücke schwere Eichenpfähle in die Erde rammten. Genau die wurden gefunden und haben Archäologen auf den Plan gerufen.

veröffentlicht am 31.01.2019 um 17:03 Uhr
aktualisiert am 04.02.2019 um 17:15 Uhr

Birte Hansen

Autor

Reporterin zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige