weather-image
15°

Drei kostenlose Alternativen

Was tun, wenn Paint stirbt?

Schnell ein Bild in ein anderes Format umwandeln, die Größe ändern, ein Bildschirmfoto bearbeiten oder einfach nur ein wenig auf dem Bildschirm herumkritzeln - das alles kann Paint, die Grafiksoftware von Microsoft. Nach 32 Jahren wird Paint jedoch nicht länger fester Bestandteil von Windows sein. Zeit für eine Suche nach Alternativen.

veröffentlicht am 31.07.2017 um 16:20 Uhr
aktualisiert am 31.07.2017 um 17:00 Uhr

Die Software Paint wird bald nicht mehr fester Bestandteil von Microsoft Windows sein. Foto: Karolin Krämer/dpa



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige