weather-image
Gospelchor Joy Messagein Hameln

Die himmlische Botschaft

HAMELN. Schon der erste Titel, „Come let us sing“, macht deutlich, dass hier Könner am Werk sind. „Wir sind zwar Amateure, haben aber einen durchaus professionellen Anspruch“, sagt Sabine Mielke, eine der Leiterinnen des Gospelchors Joy Message aus Bennigsen.

veröffentlicht am 07.10.2018 um 17:19 Uhr
aktualisiert am 07.10.2018 um 22:50 Uhr

Der Chor Joy Message aus Bennigsen begeistert mit Liedern für die Seele und großer Professionalität. Foto: eaw
Avatar2

Autor

Ernst August Wolf Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zusammen mit einer fünfköpfigen Band präsentiert der Chor an diesem Abend im ausverkauften Lalu ein Programm mit 19 Titel vor – und liefert auch noch zwei Zugaben.

Gospel, das scheint Musik für vorwiegend weibliche Zuhörer zu sein, denn bis auf eine Handvoll Männer dominieren Frauen die Zuhörerschaft. Und die zeigen sich im Lalu begeistert. Nicht nur Mitklatschen ist angesagt, auch der Bewegungsdrang bricht sich Bahn. „Uns gibt es seit 40 Jahren und wir sind einer der ältesten Gospelchöre Deutschlands“, berichtet Mielke. Das Programm von Joy Message ist vielseitig. Neben Gospel-Traditionals wie „Oh when the Saints“ stehen Worship-Gesänge wie „Ancient Days“ und Anklänge an den Swing mit „He’s an ontime God“. Besonders mitreißend ist – natürlich – das „Oh Happy Day“ am Schluss.

„Wir sind offen für alle, sind nicht kirchlich gebunden“, betont Mielke, die sich auch als eine der Solosängerinnen vorstellt. Neben ihr brillieren unter der musikalischen Leitung von Sascha-Daniel Papenbroock auch die Solistinnen Nathalie Chérestal und Katharina Seng. Vor allem aber die sehr expressive, rauchig dunkle Stimme von Ingrid Gehrmann entzückt die Zuhörer. Neben dem A-cappella-Gesang von Joy Message begeistert vor allem Gehrmanns Interpretation von „He’s an ontime God“.

„Wir üben einmal in der Woche. Bei uns kann jeder mitmachen, muss allerdings vorsingen“, erklärt Mielke. In Hameln hat Joy Message bereits mehrmals gastiert, einmal davon im Münster.

Bei Joy Message passt einfach alles. Die Musiker um den Keyboarder Dieter Buch und den virtuosen Gitarristen Karsten Rieger lassen den in gelbe und blassblaue Kutten gewandeten Chor durch ein zurückhaltendes und gut abgestimmtes Spiel sehr gut zur Geltung kommen.

„Gerade, dass hier nicht nur der rein spirituelle Gospel vorgetragen wird, sondern sich auch Elemente von Rock und Pop darin wiederfinden, macht ihre Musik so attraktiv“, kommentiert eine Zuhörerin das Konzerterlebnis.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare