weather-image
-3°
Sänger beim Bückeburger Weihnachtszauber

Giesinger im Geheimkonzert

veröffentlicht am 09.12.2018 um 20:19 Uhr

Gut gelaunt: Popstar Max Giesinger beim Konzert in der Schlosskapelle in Bückeburg.Foto: jp
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. So groß der Name des Künstlers, so klein die Zahl derjenigen, die ihn am Sonntagnachmittag erleben durften: Genau 50 Gewinner einer Verlosung des Radiosenders FFN hatten im Rahmen von dessen Veranstaltungsreihe „Meet your star“ mit jeweils einer Begleitperson am Abschlusstag des Weihnachtszaubers auf Schloss Bückeburg die Gelegenheit, Popstar Max Giesinger während eines exklusiven, anderthalbstündigen Geheimkonzerts zu genießen.

Nicht in einer großen Konzerthalle oder Open-Air-Arena, wie die meisten zurückliegenden Auftritte des aus Waldbronn im Landkreis Karlsruhe stammenden Sängers und Songschreibers, sondern in der intimen Atmosphäre der Kapelle von Schloss Bückeburg. Eine hautnahe Konzertsituation, die der Künstler offenbar ab und an selbst vermisst: „Hier kann man fast noch jedem persönlich ,Hallo‘ sagen, ,Hey du, ich bin der Max aus Karlsruhe‘.“

Bemerkenswert dabei: Trotz der enormen Menschenmengen auf dem Schlossgelände und der großen Begeisterung der Fans für ihren Star Max Giesinger verlief das Warten inmitten des vorweihnachtlichen Trubels und der Einlass in die Schlosskapelle ungemein diszipliniert und ohne die teils hysterischen Szenen ab, die der Weihnachtszauber beispielsweise im vergangenen Jahr beim Besuch von Bülent Ceylan und Youtube-Star Sally erlebte.

Auf Platz acht der bundesdeutschen Albumcharts rangiert derzeit „Die Reise“, das sechs Tage vor Beginn des Weihnachtszaubers veröffentlichte, bislang dritte Album von Max Giesinger.

Zum Konzert mitgebracht hatte es unter anderem die zehnjährige Janne Paulina Anderson aus Detmold, um es sich von ihrem Idol persönlich signieren zu lassen. Auch ihr Wunsch nach dem Song „Zuhause“ sollte an diesem Nachmittag in Erfüllung gehen: Max Giesinger spielte ihn als vorletztes Stück des Konzerts, das er mit „Roulette“ und „Wenn sie tanzt“ eröffnete. Auch richtig weihnachtlich durfte es einmal werden, als der Deutsch-Pop-Sänger mit „Driving Home for Chrismas“ ein Stück des britischen Bluesbarden Chris Rea anstimmte. Seinen emotionalsten Moment fand der Auftritt beim letzten und bekanntesten Stück „80 Millionen“, der Hymne zur Fußball-Europameisterschaft 2016, welches Zuschauer Nico Bottini aus Melle zu einem Heiratsantrag vor Publikum an seine Freundin nutzte.

Vor dem Konzert hatte Max Giesinger in den Räumlichkeiten von Schloss Bückeburg verschiedenen Fernsehsendern über sein neues Album und seine zukünftigen Projekte Rede und Antwort gestanden.

Das Interview mit dem Sender RTL ist am heutigen Montagabend um 18 Uhr im Regionalmagazin „RTL Nord“ zu sehen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare