weather-image
Furiose Bühnenshow im Theater Hameln

Klassik trifft auf Breakdance

HAMELN. Das Mozartfest Würzburg brachte sie zusammen: den Berliner Opernregisseur und Dirigenten Christoph Hagel und die bayerische Breakdancegruppe DDC (Dancefloor Destruction Crew), und es entstand eine gewitzte Musik- und Tanz-Show, in der Klassik auf Breakdance trifft. Das Ergebnis ist im Theater in Hameln, am Freitag, 25. Januar, 19.30 Uhr, in der Show Breakin-Mozart-Klassik meets Breakdance, zu sehen und zu hören.

veröffentlicht am 30.11.2018 um 15:58 Uhr

Furios geht es zu bei Breakin Mozart–Klassik meets Breakdance . Foto: Jonathan F. Kromer

Was wie ein Gegensatz anmutet, entpuppt sich als Bühnenshow in der sich die Musik Mozarts verblüffend harmonisch mit der Kunst des Breakdance verbindet.

Christoph Hagel ist einer der prominentesten Vertreter des Crossover in Deutschland. Seine großen Opernproduktionen sind in Berlin fester Bestandteil des Kulturlebens („Die Zauberflöte in der U-Bahn“, „Orpheus und Eurydike im Bodemuseum“, die vertanzte Johannespassion und das szenische Weihnachtsoratorium im Berliner Dom). Für seine Crossover-Arbeit „Flying Bach“ erhielt er 2010 den Echo. Sie wird seither weltweit gefeiert. 2015 gastierte Christoph Hagel mit „Flying Bach“ in 25 deutschen Städten und in den USA.

Der Klassik-Echo-Preisträger und die zweifachen Breakdance-Weltmeister aus Schweinfurt kombinierten erstmals Breakdance mit der Musik von Mozart in einer abendfüllenden Show. Die jungen Tänzer stellen sich der Herausforderung Mozarts und verbinden ihre Kunst auf einzigartige Weise mit der Musik des Wiener Wunderkindes. Mozart erklingt im Original live am Klavier, interpretiert von Christoph Hagel, in Orchesterversionen und in modernen Hip-Hop-Bearbeitungen. Wummernde Technobeats fehlen ebenso wenig wie Funky Mozart und Rocking Amadeus. Und die berühmten Koloraturarien der Königin der Nacht aus der Zauberflöte erklingen live gesungen zu einem Feuerwerk mit Breakdance. Breakin’ Mozart wurde im Juni 2013 beim Mozartfest Würzburg mit größtem Erfolg uraufgeführt und war in den Jahren 2014 und 2015 insgesamt an knapp 200 Abenden am Berliner Wintergarten Varieté zu sehen.

Info: Tickets zum Preis von 29 Euro/ermäßigt 14,50 Euro unter Telefon 05151/916220 oder theaterkasse@hameln.dered




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare