weather-image
Weltcup in Pokljuka

Biathlon-Einzel der Männer wegen Nebels verschoben

Pokljuka (dpa) - Das erste Einzelrennen der Männer beim Biathlon-Weltcup-Auftakt im slowenischen Pokljuka ist wegen Nebels abgesagt worden.

veröffentlicht am 05.12.2018 um 14:47 Uhr
aktualisiert am 06.12.2018 um 07:55 Uhr

Das Weltcup-Rennen in Pokljuka musste wegen schlechter Sicht verschoben werden. Foto: Hendrik Schmidt

Dichte Nebelschwaden zogen am Mittwochnachmittag ins Schießstadion auf der 1300 Meter hohen alpinen Hochebene im Nationalpark Triglav und machten einen Wettkampf der 110 Starter unter regulären Bedingungen unmöglich. Das Rennen über 20 Kilometer soll nun am Donnerstagvormittag ab 10.15 Uhr vor dem Damen-Einzel (14.15 Uhr) nachgeholt werden.

«Das ist absolut korrekt. Wir waren uns einig, dass bei wechselnden Verhältnissen, wenn die Bedingungen nicht für alle gleich sind, man das Rennen nicht starten darf», sagte Bundestrainer Mark Kirchner und nahm die Verschiebung mit Humor: «Da haben wir wenigstens Zeit für Kaffee und Kuchen jetzt.»

Nicht einmal das obligatorische Anschießen konnte vor dem ersten Einzel-Wettkampf des WM-Winters ordnungsgemäß durchgeführt werden. «Bei diesem Wetter wird es ganz schnell dunkel. Und die Kombination Nebel und Dunkelheit ist nicht gut. Das Risiko war uns zu groß», sagte Renndirektor Borut Nunar vom Weltverband IBU.

Tags zuvor hatte noch die Sonne geschienen. Am Mittwoch war es dann aber schon vormittags trüb und nasskalt. Dichter Nebel zog die Berge hoch. Die Wetteraussichten für Donnerstag sind auch alles andere als das, was die Sportler lieben: Bei drei Grad Celsius sind bei einer Regenwahrscheinlichkeit von 70 Prozent vorhergesagt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare