weather-image

Biathlon und Skispringen

Das bringt der Wintersport am Dienstag

Östersund (dpa) - Vier Medaillen haben die deutschen Biathleten bei der WM in Schweden in den ersten fünf Rennen gewonnen. Die zweite Woche startet mit dem Einzel der Frauen über 15 Kilometer.

veröffentlicht am 12.03.2019 um 10:55 Uhr
aktualisiert am 12.03.2019 um 16:52 Uhr

Laura Dahlmeier will ihren WM-Titel im Einzelrennen verteidigen. Foto: Sven Hoppe

BIATHLON

WM in Östersund/Schweden

Einzel Damen, 15.30 Uhr (ARD und Eurosport)

Laura Dahlmeier will ihren WM-Titel im Einzelrennen verteidigen. Neben der 25 Jahre alten Doppel-Olympiasiegerin gehören Franziska Preuß, Franziska Hildebrand und Vanessa Hinz zum Aufgebot des Deutschen Skiverbandes. Dahlmeier hat bei den Titelkämpfen bereits jeweils Bronze im Sprint und in der Verfolgung geholt und kann im Klassiker ihre dritte Medaille gewinnen. Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann verzichtet freiwillig auf einen Start. Die 30-jährige Sächsin will sich auf das Staffelrennen und den Massenstart am kommenden Wochenende konzentrieren.

SKISPRINGEN

MÄNNER: Raw Air in Lillehammer/Norwegen

Einzel von der Großschanze, 17.00 Uhr (ARD und Eurosport)

In Oslo lief es für die deutschen Skispringer nicht wie gewünscht, nun soll es bei der zweiten Station der Raw Air besser werden. Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler freut sich in Lillehammer auf «eine meiner Lieblingsschanzen». In der eigenen Wertung der Wettkampfserie, die auf vier Schanzen in Norwegen ausgetragen wird, liegt der 27-Jährige nach seinem zehnten Platz von Oslo auf Platz vier. In Führung ist Lokalmatador Robert Johansson vor dem japanischen Gesamtweltcupsieger Ryoyu Kobayashi und Stefan Kraft aus Österreich.

SKISPRINGEN

FRAUEN: Raw Air in Lillehammer/Norwegen

Einzel von der Großschanze, 20.00 Uhr

Auch bei den Frauen ist der Raw-Air-Tross nach Lillehammer weitergezogen. Katharina Althaus liegt als Dritte der Gesamtwertung umgerechnet nur etwa einen Meter hinter der führenden Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich. Auch Juliane Seyfarth ist als Vierte noch sehr gut im Rennen. Die Frauen feiern dieses Jahr die Premiere bei der Wettkampfserie, bei der es für die Siegerin um ein Preisgeld von 35 000 Euro geht.

LANGLAUF

FRAUEN/MÄNNER: Weltcup in Drammen/Norwegen

Sprint klassisch, 13.15 Uhr (Eurosport)

Die Langläuferinnen und Langläufer sind im norwegischen Drammen gefordert. «Auf Drammen freue ich mich besonders, da sind immer viele Zuschauer, die Stimmung ist gut, und es ist dieses Mal ein Klassik-Sprint», sagte Laura Gimmler vor den Rennen. In den vergangenen beiden Jahren war sie jeweils 32. geworden. «Dieses Mal soll es weiter nach vorne gehen», kündigte die 25-Jährige an. Zu den Favoriten zählen die Deutschen allerdings nicht.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare