weather-image
31°

Präsidentschaftskandidatin

Groth kritisiert DFB-Spitze: Viel Glaubwürdigkeit verloren

Düsseldorf (dpa) - Ute Groth hat keine Chance, DFB-Präsidentin zu werden. Dennoch hält die 60-Jährige an ihrer Kandidatur fest. Nach Jahren der Arbeit an der Amateurbasis will die Düsseldorferin zumindest ein Zeichen setzen.

veröffentlicht am 12.08.2019 um 07:36 Uhr
aktualisiert am 13.08.2019 um 04:51 Uhr

Ute Groth hat sich initiativ als DFB-Präsidentschaftskandidatin beworben. Foto: Henning Schoon

Autor:

Interview Arne Richter, dpa



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige