weather-image
33°
Rinne ist begeistert

A-Junioren des VfL Bückeburg düpieren den JFV RWD Rehden

LANDKREIS. Die Fußball-A-Junioren des VfL Bückeburg haben in der Niedersachsenliga durch den Heimsieg über den JFV RWD Rehden einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt getan.

veröffentlicht am 15.05.2018 um 09:56 Uhr

270_0900_92751_x_A_Junioren_4sp.jpg

Autor:

HEINZ-GERD ARNING

Niedersachsenliga: VfL Bückeburg – JFV RWD Rehden 3:0 (2:0). Gegen den Meisterschaftsaspiranten Rehden startete der VfL furios mit einer in der ersten Minute knapp verschossenen Chance von Niklas Thiemann. Bückeburg spielte taktisch sehr diszipliniert, zeigte im Mittelfeldpressing eine hohe Laufbereitschaft. Robin Detering belohnte den hohen Einsatz mit dem 1:0 (13.). Sieben Minuten später wurde Ismail Kasso im Strafraum gefoult, Thiemann verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:0 (20.).

Rehden legte nach der Pause sofort den Vorwärtsgang ein, fuhr einige Konter. Christopher Dath nutzte eine schöne Vorarbeit von Kasso und erzielte das 3:0 (49.). Die Gastgeber hielten in einem sehr guten Spiel den Angriffen der Gäste mit einer fast fehlerlosen Defensive stand. „Ich bin begeistert von diesem Teamgeist. Die Mannschaft hat sich nach tollem Einsatz mit den Toren belohnt“, zog VfL-Trainer Thorsten Rinne zufrieden Bilanz.

Landesliga: TuS Sulingen – JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen 0:1 (0:1). Die JSG hatte von Beginn an viel Ballbesitz, spielte mit kontrollierten Angriffen nach vorn und kam zu guten Möglichkeiten. Ein unhaltbarer Schuss von Rama Krueziu brachte das 1:0 für die JSG (22.). Weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt, nach dem Seitenwechsel warf Sulingen alles nach vorn, suchte vorwiegend mit langen Bällen den Erfolg. Die Gäste blieben über Konter gefährlich, verpassten aber bei guten Chancen die Entscheidung und zitterten sich über die Zeit. Für die erste Halbzeit resümierte Coach Tjark Sölter eine klare Linie im Spiel. Allerdings missfiel die Chancenverwertung: „Wir müssen uns ankreiden, dass wir das Spiel nicht eher entschieden haben“, sagte Sölter.

Bezirksliga: SC Rinteln – JSG Hassbergen 6:2 (3:1). Die Gastgeber setzten ihre spielerische Überlegenheit in der ersten Halbzeit in Tore um. Qendrim Krasniqi brachte den SCR 1:0 in Führung (16.), Constantin Rachow legte das 2:0 nach (26.). Julian Bedey machte die 3:0-Führung per Volleyschuss klar (29.). Der anschließende Versuch der Ergebnisverwaltung gelang nur teilweise, Hassbergen kam durch Felix Weber zum 1:3 (45.). Während Rinteln in der Folge etliche Chancen vergab erzielte Joost Cordes das 2:3 für Hassbergen (54.). Die Querlatte des Rintelner Tores verhinderte den Ausgleich, ehe sich der SCR seiner spielerischen Fähigkeiten erinnerte. Zwei weitere Tore von Krasniqi (86., 90.+1) und ein Treffer von Max Gahr (89.) besiegelten das Schicksal der Gäste.

JFV 2011 Nenndorf – JSG Hassbergen 4:2 (1:0). „An sich hatten wir das Spiel im Griff“, sagte Coach Jens Lattwesen. Frederik Spiller traf zum 1:0-Halbzeitstand (14.), nach dem 2:0 durch Marlon Jahn (49.) traf Luca Klussmeier zum 1:2 für die Gäste. Jan-Philipp Pinkenburg stellte mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her (53.). Nur Minuten später erzielte Felix Weber den 2:3-Anschlusstreffer für die Gäste (53.). Mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 entschied Jahn das Spiel (80.).

JFV Neustädter Land – JFV 2011 Nenndorf 4:6 (2:4). Die Gäste gingen mit der Zielsetzung dem Klassenerhalt näher zu kommen in das Spiel. Mit entsprechendem Einsatz erspielte sich der Gast einen verdienten Auswärtssieg. „Die Gegentore hätten durchaus weniger sein können“, sagte Lattwesen. Für Nenndorf trafen Noah Perri (13., 17.) und Hannes Milan (26., 42., 64., 76.). Die Tore für die Gastgeber erzielten Justin Drechsler (24., 35.) und Thomas Maxara (58., 74.).

TSV Algesdorf – JSG Bruchhausen-Vilsen 3:6 (0:3). Bruchhausen spielte effektiv, führte 6:0. Malte Wille, durch zwei verwandelte Strafstöße (83., 90.), und Mika Berger (87.) gelang eine Ergebniskorrektur.

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Kommentare