weather-image
Tischtennis-Oberligist holt 8:8 beim Aufstiegskandidaten SC Marklohe / Spitzendoppel 3:0 gewonnen

Algesdorfer belohnen sich

veröffentlicht am 22.10.2018 um 17:10 Uhr

257861_1_orggross_klaefker_120x160

Autor

Uwe Kläfker Redakteur Sport zur Autorenseite

LEMKE. Der Favoritenschreck hat zugeschlagen: Der Tischtennis-Oberligist TSV Algesdorf hat beim 8:8 gegen den Favoriten und Aufstiegsaspiranten SC Marklohe einen wichtigen Punkt aus der Sporthalle in Lemke entführt. „Dieser Zähler wird uns in der ganzen als Puffer helfen“, sagte TSV-Spielertrainer Lars Petersen.

Nach den Doppeln hätte es bereits 3:0 für den SC stehen können, aber Lars und Jörn Petersen drehten ihr Spiel trotz eines 0:2-Satzrückstandes in einen 3:2-Erfolg.

Im oberen Paarkreuz steuerte Lars Petersen zwei 3:0-Siege gegen Nikolai Marek und Florian Buch bei, während sein Bruder Jörn trotz starker Spiel leer ausging.

Die Mitte war heiß umkämpft. Patrick Schöttelndreier siegte 3:1 gegen Thilo Marschke, Claas Märtens hatte mit 1:3 das Nachsehen gegen Niklas Matthias. Vor allem das Spiel von Schöttelndreier gegen Matthias hatte es in sich, als der Markloher im fünften Satz nach einem 4:8-Rückstand sensationell wehrte und noch 11:9 gewann. „Das war dennoch ein starkes Match von Patrick“, sagte Lars Petersen.

Beim Stand von 6:7 aus Algesdorfer Sicht behielt der 15-jährige Leon Hintze die Nerven und bezwang André Kamische mit 3:0. Anschließend verlor Fabian Möller sein Match gegen Dennis Lau. Im fünften Satz hatte der Markloher mit 11:5 die Nase vorn.

„Wenn man so nah dran ist, dann will man sich belohnen mit einem Punkt nach Hause fahren – und so sind wir in das Match angegangen“, meinte Lars Petersen zum finalen Spitzendoppel zwischen den Petersen-Brüdern und Buch/Nikolai. „Gemeinsam haben wir das Spiel an uns gerissen“, sagte Lars Petersen. Der erste Satz war umkämpft, ging aber mit 12:10 an die Schaumburger, die sich auch die Durchgänge zwei (11:9) und drei (11:7) sicherten und so den überraschenden Punktgewinn perfekt machten. „Wir waren einmal mehr sehr präsent“, freute sich der Coach.

Am nächsten Sonntag geht es für den TSV im Heimspiel (12 Uhr) gegen den Tabellendritten Badenstedter SC wieder um wichtige Punkte.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare