weather-image
17°

Spitzenspiel in Waltringhausen / HSG Exten-Rinteln setzt Fanbus ein

„Alle sind heiß“

veröffentlicht am 26.04.2019 um 18:01 Uhr

Im Hinspiel feierte die HSG Schaumburg Nord das Remis wie einen Sieg. uk

LANDKREIS. Es wird knistern: Im Spitzenspiel der Handball-Regionsoberliga erwartet die HSG Schaumburg Nord II den Tabellenführer HSG Exten-Rinteln. Am vorletzten Spieltag wird über Staffelsieg und direkten Aufstieg in die Landesliga entschieden. Dazu mussten die Gastgeber gestern Abend das bei Redaktionsschluss noch nicht beendete Nachholspiel bei der HSG Hannover-Badenstedt gewinnen.

Landesliga: DJK BW Hildesheim – MTV Auhagen (Sa., 19 Uhr): Ein Punkt trennt den MTV von der Abstiegs-Relegation. „Wir wollen versuchen, dort einen Punkt mitzunehmen. Sonst wird es verdammt eng“, sagt Melanie Konsog, die das MTV-Team mit Holger Kruppa trainiert.

Personell wird der Kader sehr überschaubar sein. Mit Urzula Baldowska und Ivana Novakov fehlen zudem zwei Leistungsträger. Konsog selber wird wieder das Trikot überstreifen.

HSG Schaumburg Nord – TuS Empelde (Sa., 17.30 Uhr): Der Meister geht als klarer Favorit in die Partie mit dem Tabellensechsten. Auch das letzte Heimspiel der Saison will die HSG ungeschlagen überstehen.

Regionsoberliga: HSG Schaumburg Nord II – HSG Exten-Rinteln (So., 17 Uhr): Der Druck liegt bei der von Sebastian Pook trainierten Oberliga-Reserve, denn nur ein Sieg würde die Hoffnungen auf den Staffelsieg erhalten. „Wir sind top motiviert und wollen vor voller Halle gewinnen. Alle sind heiß“, so Pook, der auch in diesem Spiel auf seine starke Abwehr, mit 473 Gegentoren die beste der Liga, setzt. Selten kamen die Gegner über 20 Tore hinaus und so stellt die Pook-Sieben mit nur 473 Gegentoren die beste Abwehr der Liga. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 20:20.

„Wir haben die spielfreie Zeit gut genutzt um am Sonntag Platz eins klar zu machen“, sagt Rintelns Trainer Saulius Tonkunas, der personell ebenfalls aus dem Vollen schöpfen kann. Zusätzliche Motivation dürfte sein, dass ein Fanbus eingesetzt wird. Abfahrt ist am Sonntag um 14.30 Uhr an der -Backarena im Rintelner Industriegebiet Süd. Anmeldungen für die letzten freien Plätze nimmt Teammanager Hanns Bäkmann unter Telefon (0177) 2 73 20 19 entgegen.

VfL 1877 Stadthagen – TV Hannover-Badenstedt (Sa., 18 Uhr): Die Gastgeber haben den Klassenerhalt sicher, wollen in der Tabelle noch etwas höher klettern. Da die Gäste bereits gestern Abend ein Nachholspiel gegen die HSG Schaumburg Nord II bestreiten mussten, werden die Kräfte knapp. „Die Umstände sprechen für uns. Wir wollen einen Heimsieg landen“, sagt VfL-Spieler Nico Harmening. Personelle Sorgen haben die Kreisstädter nicht.

Frauen: HSG Schaumburg-Nord II – TuS Empelde II (So., 15 Uhr): Gegen den Tabellenvorletzten sollen wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geholt werden. „Ein ganz wichtiges Spiel, da am letzten Spieltag in Rohrsen nicht mit Punkten zu rechnen ist“, sagt Trainer Julian Frädermann, dem Nina Hungerland im Kader fehlen wird. wi, uk




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare