weather-image
29°

Außenansicht

veröffentlicht am 16.10.2016 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:34 Uhr

270_0900_17362_xOliver_Schaefercb.jpg

Personen des öffentlichen Lebens lassen sich häufig auf Sportplätzen sehen – aber nur punktuell. Nicht so Oliver Schäfer, Obernkirchens Bürgermeister. Der 48-Jährige ist bei den Heimspielen Stammgast, hat mit der Familie eine Dauerkarte, und fährt sogar zu den Auswärtsspielen wie dem in Rinteln mit. Auch in der Kreisliga wäre er dabei, versichert er. Schäfer ist seit neun Jahren Stadtoberhaupt, ist bis 2021 gewählt und auch ansonsten in Obernkirchen engagiert, als Vorsitzender des Tennisclubs und ehemaliger Bürgerschützenkönig. Für uns schilderte er seine Eindrücke zum Spiel.

In der Halbzeit hätte es 4:4 stehen können, so offenherzig, wie beide Mannschaften spielten. Danach war es ein typisches Spiel zweier abstiegsbedrohter Mannschaften mit vielen einfachen Fehlern. Unser 1:1 gegen Algesdorf war ein Punktgewinn, das heutige werte ich als Punktverlust. Insgesamt war das Spiel nichts für Ästheten.

jö/jö

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Kommentare