weather-image
17°

Bäkmann will Handballer führen

veröffentlicht am 23.04.2019 um 19:59 Uhr

Hanns Bäkmann

RINTELN. Die lange Suche nach einem neuen Vorsitzenden für die Handballer der HSG Exten-Rinteln hat ein Ende. Zwölf Jahre übte Christian Winter das Amt aus, bevor er im vergangenen Mai seinen Rückzug ankündigte. Nun ist mit Hanns Bäkmann ein Nachfolger gefunden. „Vier Senioren- und neun Jugendmannschaften brauchen eine starke Führung, um weiterhin ein Aushängeschild in der Rintelner Sportwelt zu sein“, so der scheidende Vorsitzende Winter.

Die Findungsphase war nicht einfach: Ende Januar wurden über die beiden Stammvereine TSV Eintracht Exten und VT Rinteln über 120 Briefe an die wahlberechtigten HSG-Sportler versandt, nur 17 Mitglieder kamen zum anberaumten Termin, „die meisten Gesichter davon eh schon eng bei uns eingebunden“, so Winter, der nachlegt: „Ein allgemeines Problem der heutigen Gesellschaft. Im Meckern über die Verantwortlichen im Verein sind alle ganz groß, aber wenn es darauf ankommt, selber Verantwortung zu übernehmen, ist keiner der Kritiker mehr da.“

Am Ende der Veranstaltung erstellte Bäkmann, Teammanager der ersten Herrenmannschaft, eine Findungsgruppe. Inzwischen erklärte sich Bäkmann bereit, selbst die Verantwortung zu übernehmen und soll mit Frank Petri und Michael Edling zwei Stellvertreter zur Seite bekommen, da auch der zweite Vorsitzende René Langejürgen und Kassierer Matthias Wuttig nicht mehr kandidieren. Für alle anderen Ämter sind ebenfalls Kandidaten gefunden worden.

„Nach insgesamt dann 32 Jahren Handball liegt mir natürlich auch viel daran, dass es positiv weitergeht. Die vorgeschlagene Lösung mit Hanns und seinen vorgeschlagenen Stellvertretern finde ich super. Bei allen weiß ich, dass sie mit Herzblut dabei sein werden“, blickt Winter voraus.

Der Termin für die Mitgliederversammlung, auf der der neue Vorstand gewählt werden soll, ist noch nicht genau terminiert. „Ende Mai, Anfang Juni“, so Winter. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare