weather-image
20°
×

Lilli-Sophie Lindemann schwimmt sich zu Youth-Games nach Finnland

Drei Medaillen in Berlin

veröffentlicht am 24.06.2019 um 17:21 Uhr

RINTELN. Drei Bronze-Medaillen, sechs vierte Plätze und vier persönliche Bestzeiten – die Teilnahme an den 33. Internationalen Deutschen Meisterschaften für Menschen mit Behinderung hat sich für die Rintelner Schwimmerin Lilli-Sophie Lindemann gelohnt. 571 Teilnehmer aus 51 Nationen waren in Berlin am Start.

Die Schwimmerin mit Sehbehinderung war nach den Wettkämpfen auch geschafft: „Neun Starts in vier Tagen – jetzt bin ich erst einmal platt und muss mich von den Strapazen erholen.“ Demnächst beginnen bereits die Vorbereitungen auf die European Para Youth Games in Finnland.

Bronze holte Lindemann über 200 Meter Freistil in 3:18,01 Minuten, 100 Meter Schmetterling in 2:13,06 Minuten und 100 Meter Freistil in 1:25,63 Minuten. Über 100 Meter Brust (1:00,02 Minuten), 50 Meter Rücken (47,86 Sekunden), 50 Meter Freistil (37,70 Sekunden) und 100 Meter Rücken (1:57,48 Minuten) schwamm Lindemann mit jeweils Platz vier knapp am Podest vorbei. Neben den Medaillengewinnen verbuchte die Inklusionsschwimmerin noch persönliche Bestzeiten über 200 Meter Lagen, 100 Meter Kraul, 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Kraul. In letzterer Disziplin verbesserte sie sich um elf Sekunden.

Mutter und Heimtrainerin Mutter und Heimtrainerin Michaela Müller-Lindemann kündigt bereits ein weiteres Event für ihre Tochter an: „Lilli darf in diesem Jahr endlich wieder am Weserschwimmen teilnehmen. Mit ein paar Sicherheitsvorkehrungen wegen ihrer Seebehinderung, stellt dies kein Problem dar.“ r




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige