weather-image
13°

Judoka stellen zwei Kämpferinnen des Jahres

Fünf Titel für die Raptors

veröffentlicht am 08.02.2019 um 10:41 Uhr

Dilara Cetin (Zweite von links) und Kimberly Straub (Dritte von links) werden als Kämpferinnen des Jahres ausgezeichnet.

OOBERNKIRCHEN. Beim Auftakt der Judo-Kreisliga im neuen Jahr haben die Obernkirchen Raptors gleich mehrfach gefeiert. Nicht nur, dass direkt mehrere Medaillen abgeräumt wurden (wir berichteten), zudem angelten sich die Schaumburger auch noch reichlich Auszeichnungen für das vergangene Wettkampfjahr.

Zusammen mit dem PSV Herford sicherte sich die Kampfgemeinschaft in drei von vier Altersklassen den ersten Platz. Außerdem haben zwei Kämpferinnen den Titel „Kämpferin des Jahres“ einfahren.

Bei der weiblichen U 10 nahm Kimberly Straub die Auszeichnung entgegen. Direkt in ihrem ersten Wettkampfjahr startete sie richtig durch. Bei drei der vier Kreisliga-Kampftage holte sie den ersten Platz, einmal wurde sie Zweite. Dazu holte sie den Kreis- und Bezirksmeistertitel.

Den gleichen Erfolg feierte Dilara Cetin in der U 13 mit exakt derselben Titel- und Medaillen-Ausbeute. Cetin gelang dieser Erfolg zudem als Jüngste ihrer Altersklasse. Sie kann sich nun zum dritten Male in Folge als „Kämpferin des Jahres“ bezeichnen.

Bei der Siegerehrung der Altersklassen ging die Kampfgemeinschaft Obernkirchen/Herford sowohl in der U 10, als auch bei der U 13 und U 15 als Sieger der Wertungen hervor. Da die Obernkirchener in der internen Wertung bei der U 10 und U 13 jeweils der erfolgreichere Verein war, gingen dort die Siegerpokale nach Obernkirchen. Die Herforder dürfen sich die Auszeichnung der U 15 in die Vitrine stellen.

In der Altersklasse U 18 wurde die Kampfgemeinschaft ein Opfer des eigenen Erfolges. Die Starter sind mittlerweile derart erfolgreich, dass sie auf Kreisebene gar nicht mehr antreten. Daher freute sich in dieser Altersklasse der TV Löhne über den Sieg. isa




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare