weather-image

Hilbig der zehntbeste der Welt

veröffentlicht am 17.10.2018 um 21:00 Uhr

Sören Hilbig

BUENOS AIRES. Bei den olympischen Jugendspielen in Buenos Aires ist der Hammerwerfer Sören Hilbig vom VfR Evesen auf Rang 10 gelandet. „Er ist damit total zufrieden. Nur mit der Weite am zweiten Tag nicht völlig“, berichtet seine Mutter Kirsten Hilbig.

Ihr Sohn startete am vergangenen Freitag in der argentinischen Hauptstadt gut in den ersten Wettkampftag. Durch einen Wurf auf eine Weite von 71,12 Metern lag er zur Halbzeit des Wettbewerbs auf Rang acht der insgesamt 16 Teilnehmer. Am zweiten Tag, dem vergangenen Montag, lief es dagegen etwas schwächer. Der 16-jährige kam lediglich auf eine Weite von 67,97 Metern, was im Gesamtklassement Rang zehn bedeutete. Im Vorfeld hatte der Hammerwerfer erneut eine Weite von rund 71 Metern angepeilt. Mit dieser wäre am Ende sogar Rang sieben möglich gewesen. „Nichtsdestotrotz, haben wir nichts zu nörgeln. Er ist der zehntbeste Hammerwerfer der Welt und hatte am zweiten Wettkampftag leider etwas schwere Beine und nicht die beste Tagesform“, so Kirsten Hilbig.

Heute werden die olympischen Jugendspiele nach knapp zwei Wochen feierlich beendet. Morgen tritt der junge Olympionike dann die Rückkehr nach Schaumburg an. Dort stünden für ihn dann erst mal ein bis zwei Wochen Pause an. „Anfang November werden wir dann wieder ins Training starten und uns für die nächste Saison vorbereiten.“ dak




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare