weather-image
Nur 25:25 gegen die TSG Reserve / Sechs-Tore-Führung reicht nicht

HSG enttäuscht in Emmerthal

veröffentlicht am 16.09.2018 um 21:49 Uhr

270_0900_108363_x_tonkunas_2sp.jpg

Autor:

ROBBY ECHELMEYER

EMMERTHAL. Einen derben Dämpfer erhielt die HSG Exten-Rinteln beim 25:25 (8:13) bei der TSG Emmerthal II. Die Verbandsligareserve, die anfangs ohne Verstärkung aus der ersten Herren auflief, kam gegen den Landesliga-Absteiger aus der Weserstadt zu einem unerwarteten Punktgewinn.

Die erste Halbzeit dominierte die Mannschaft von Trainer Saulius Tonkunas das Spiel und konnte sich bis zur Halbzeit auf 13:8 absetzen. Auch nach der Halbzeit wurde die HSG Exten-Rinteln der Favoritenrolle gerecht und setzte sich bis zur 34. Spielminute auf 17:11 ab.

Mit Christoph Beims verstärkte sich die TSG Reserve in den zweiten 30 Minuten und dieser sorgte mit seinem Treffer zum 21:21 für den Ausgleich (47.). Durch einen sicher verwandelten Siebenmeter traf Tomas Tonkunas zum 23:21. Im Gegenzug erhielt HSG Goalgetter Alexander Ermakov von Schiedsrichter Marco Brockmann, der die Partie kurzfristig alleine leiten musste, da sein Partner vor Spielbeginn in die Parallelhalle abgezogen wurde, die blaue Karte. Ohne Ermakov verlor die HSG an Durchschlagskraft und lag plötzlich in der 57. Minute mit 24:25 zurück.

Der agile Rechtaußen Steffen Seifert sorgte in der 58. Minute mit seinem 6. Treffer für den Ausgleich.

„Das in so einem Spiel nur ein Schiedsrichter pfeift weil der andere kurz vor Spielbeginn für ein C-Jugendspiel in der anderen Halle abgezogen wird ist ein Unding. Die blaue Karte gegen Hotte (Alexander Ermakov) waren maximal 2-Minuten“, ärgerte sich Teammanager Hanns Baekmann.

Die HSG bleibt zwar weiter ungeschlagen aber muss nun hoffen, dass die Sperre für Ermakov nicht zu lang wird.

HSG: Ermakov 6, Seifert 6, Tomas Tonkunas 5, Jurys 3, Morkvenas 2, Lysenko, Schumann, Gedvilas je 1 Tor. wi




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare