weather-image
19°

17. Volksbank-Hallencup des SC Rinteln / Über 100 Ehrenamtliche in der Kreissporthalle im Einsatz

Mehr als 800 Kicker und 690 Tore

veröffentlicht am 07.01.2019 um 15:42 Uhr

Mats Borg zieht ab und erzielt den Treffer für die FI-Junioren des SC Rinteln. fotos dak

Autor:

daniel kultau

RINTELN. Mehr als 800 Nachwuchsfußballer haben am vergangenen Wochenende den Weg in die Rintelner Kreissporthalle gefunden. Sie alle folgten der Einladung des SC Rinteln, der die inzwischen 17. Auflage des Volksbank-Hallencups ausrichtete.

Das Organisationsteam um SC-Vereinsmanager Rolf Schmidt hatte schon im Vorfeld volle Arbeit geleistet und für die zehn Turniere insgesamt 82 Teams eingeladen. Bis auf den HSC Hannover, der einen Abend zuvor per Mail absagte, fanden auch alle Mannschaften den Weg in die Weserstadt.

In den beiden Hallen zeigten die jungen Talente einen attraktiven Fußball. Die Zuschauer hatten den Eindruck, dass sich über die Feiertage und den Jahreswechsel bei den Hauptdarstellern große Lust auf das Kicken angestaut hatte. An den drei Tagen fielen schließlich insgesamt 690 Tore, die meisten davon während des EII-Turniers (92). Die Fairness zog sich durch das gesamte Turnier und zeigte sich besonders deutlich in den Spielen der F-Junioren. Als im Spiel zwischen dem FC Bad Oeynhausen und dem VfB Hannover Wülfel ein Spieler des FC zu Boden ging, die Pfeife aber stumm blieb, brach der Hannoveraner-Spieler den Angriff ab, dribbelte mit dem Ball zu seinem Gegenspieler, entschuldigte sich und setzte daraufhin das Spiel fort. Im Finale des FII-Junioren-Turniers ging es ebenfalls sehr ehrbar zur Sache. Wülfel gewann das Endspiel mit 2:1 gegen die SG Holzhausen/Hausberge. Ein Schuss wurde erst hinter der SG-Torlinie geklärt - für den Schiedsrichter nicht zu erkennen, er ließ das Spiel weiter laufen. Dafür aber für den SG-Coach, der das Zeichen gab, dass sein Team gerade ein Tor kassiert hätte. Eine großmütige Geste, auch wenn die SG mit 1:2 verlor.

Die Rintelner FI bejubelt den Turniersieg.

„Ich bin sehr zufrieden“, freute sich Schmidt am Sonntag. „Vor allem das DI-Turnier war mit Egestorf und dem Calenberger Land hochklassig besetzt und bot viele schöne Spiele.“ Ein winziger Wehrmutstropfen war das G-Junioren-Turnier. Weil zeitgleich die JSG Liekwegen/Sülbeck ein Turnier veranstaltete, waren einige Teams nicht verfügbar. Den Volksbank-Hallencup überhaupt möglich machten die mehr als 100 Helfer, die an dem Tag im Einsatz waren. Eltern der Spieler verkauften beispielsweise Kuchen und Kaffee, während Trainer und ältere Jugendspieler unter der Leitung eines Oberschiedsrichters zur Pfeife griffen und die Partien leiteten. So lieferte der Cup des SC Rinteln einen schönen Abschluss der Weihnachtsferien, ehe am Montagmorgen statt Fußball wieder Mathe oder Deutsch auf dem Stundenplan stand.

Platzierungen: G-Junioren: 1. JSG Süd Weser, 2. JSG Hameln Land I, 3. JSG Blau-Rot-Weiß. FII-Junioren: 1. VfB Hannover Wülfel, 2. SG Holzhausen/Hausberge, 3. VfL Bückeburg. FI-Junioren: 1. SC Rinteln, 2. VfB Hannover Wülfel, 3. VfL Mennighüffen. EII-Junioren: 1. VfR Evesen, 2. VfL Bückeburg II, 3. JSG Ahnsen/Obernkirchen. EI-Junioren: 1. SV Eidinghausen Werste, 2. VfR Evesen, 3. FC Bad Oeynhausen. DII-Junioren: 1. JFV 2011 Nenndorf, 2. SV Kutenhausen/Todtenhausen, 3. SV Eidinghausen Werste. DI-Junioren: 1. 1.FC Germania Egestorf/Langreder, 2. JFV Calenberger Land, 3. 1. FC Wunstorf. C-Junioren Kreis: 1. JSG Hameln Land, 2. SV Löhne Obernbeck, 3. JSG Großenwieden. C-Junioren Bezirk: 1. VfL Bückeburg, 2. JSG Samtg. niedernwöhren/Enzen, 3. JSG Lohe/Bad Oeynhausen. B-Junioren: 1. SG Arnum/Hemmingen, 2. HSC BW Tündern, 3. SVE Jerxen Orbke.

Die Ergebnisse der Turniere und eine Bildergalerie des FII-Junioren-Turniers finden sie unter sportbuzzer.de/schaumburg.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare