weather-image
Luna Bulmahn Dritte der Deutschen Meisterschaft in Rostock

Zielfoto entscheidet über Silber und Bronze

veröffentlicht am 30.07.2018 um 22:30 Uhr

Mit dem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften verabschiedet sich Luna Bulmahn in die Saisonpause. foto: PEB

Autor:

peter blaumann

ROSTOCK. Das war knapp: Bei den Deutschen Meisterschaften der U-20 in Rostock lief die Obernkirchenerin Luna Bulmahn über die 400-Meter-Distanz auf den dritten Platz. Nur eine hundertstel Sekunde schneller war die Vize-Meisterin Anna-Maria Hofmann. Deutsche Meisterin wurde Laura Kaufmann.

„Ich freue mich wahnsinnig über den dritten Platz.“, lautet das Fazit von Bulmahn. „Ich bin das Rennen ganz anders angegangen. Auf den ersten 200 Metern habe ich die anderen Läuferinnen rankommen lassen. Somit konnte ich Kräfte für die letzten 100 Meter sparen und um die Medaillen mitkämpfen. Für mich ist es keine verlorene Silbermedaille, sondern eine gewonnene Bronzemedaille“, 23 Läuferinnen gingen am Samstag über die Stadionrunde an den Start.

In drei Zeitvorläufen wurden die acht Finalistinnen ermittelt. Als Siegerin im zweiten Zeitvorlauf zog Luna Bulmahn in das Finale ein.

55,55 Sekunden bedeuteten die drittschnellste Zeit. Schneller waren nur Laura Kaufmann von der LG Ohra in 54,48 Sekunden und Anna-Maria Hofmann von der SG Gohlis-Nord in 55,21 Sekunden. Auf den Plätzen folgten Johanna Berrens vom Sprinterteam Wetzlar (55,58), Jolina Schmitz vom LAZ Mönchengladbach (56,70), Anna Wagner von der SG Weißig (56,82), Rebekka Leslie Babilon vom TSV Bayer Leverkusen (57,03) und Linda Buschke vom ASV Köln (57,05).

Die vorlaufschnellste Laura Kaufmann zeigte sich auch im Finale am Sonntag als stärkste Läuferin, stürmte nach dem Startschuss gleich an die Spitze, hatte auch das Stehvermögen, die Führung bis ins Ziel zu verteidigen und holte sich in 54,49 Sekunden die Deutsche Meisterschaft.

Luna Bulmahn und Anna-Maria Hofmann lieferten sich bis ins Ziel einen spannenden Zweikampf um die Vize-Meisterschaft. Beide Läuferinnen bogen nebeneinander auf die Zielgerade ein, mobilisierten die letzten Kraftreserven und passierten auf gleicher Höhe die Ziellinie. Das Zielfoto musste entscheiden.

Am Ende wurde Anna-Maria Hofmann in 55,29 Sekunden Deutsche Vize-Meisterin. Um eine hundertstel Sekunde geschlagen wurde Luna Bulmahn in neuer persönlicher Bestzeit mit 55,30 Sekunden Dritte.

Auf Platz vier lief Johanna Berrens (55,50) gefolgt von Anna Wagner (57,20), Rebekka Babilon (57,30), Linda Buschke (57,42) und Jolina Schmitz (58,44).

„Ich habe dem Bundestrainer gezeigt, dass seine Entscheidung von Mannheim nicht gerecht gewesen ist. Ich konnte Johanna Berrens hinter mich lassen, die im Vorlauf der 4x400-Meter-Staffel bei der Weltmeisterschaft in Tampere gelaufen ist. Außerdem war ich nur ein Hundertstel hinter Anna Hoffmann, die sogar das Finale in Tampere gelaufen ist“, so Bulmahn.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare