weather-image
22°
Alexandra Eckhoff erreicht achten Rang bei Amateurmeisterschaften / Siegreiche Prüfung

Zwei Abwürfe zu viel

veröffentlicht am 18.09.2018 um 20:00 Uhr

270_0900_108543_x_Alexandra_Eckhoff_DAM_2018_4sp.jpg

Autor:

MELANIE KÖSTER

DAGOBERTSHAUSEN. Am Ende eines langen Meisterschafts-Wochenendes hat Alexandra Eckhoff aus Wölpinghausen wieder gestrahlt: Bei ihrem Start bei den zweiten Deutschen Amateur-Meisterschaften (DAM) Dressur und Springen in Dagobertshausen bei Marburg gelang der Erzieherin aus dem Landkreis Schaumburg zwar kein Platz auf dem Meistertreppchen, dafür gewann sie die letzte der drei Prüfungen für die Meisterschaftswertung.

Aus einem Anwärterfeld von 51 Springreitern landete die Schaumburgerin in der Gesamtwertung der Meisterschaft schlussendlich auf Rang acht. „Letztes Jahr bin ich Dritte geworden, dement sprechend hoch waren natürlich die Ansprüche“, sagte Eckhoff, die für TG Poggenhagen reitet. Sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Prüfung der Meisterschaftswertung hatte die Erzieherin jeweils einen Abwurf. Die Fehler nahmen ihr die Chance auf den Gesamtsieg, da der Meistertitel über ein Punktesystem an den Reiter ging, der das Wochenende über die konstanteste Leistung zeigte. Zwei fehlerfreie und schnelle Runden am Sonntag sicherten Eckhoff jedoch den Sieg in der letzten Prüfung, worüber sie „sehr glücklich“ war.

Mit ihrer neunjährigen Stute Suki verbindet sie bereits eine lange gemeinsame Vergangenheit: „Sie ist bei uns geboren, ich war bei ihrer Geburt dabei. Sie ist vom Charakter her ein spezielles Pferd. Suki hat ein wahnsinniges Sprungvermögen, aber man muss Kompromisse eingehen, wenn man sie reitet.“ Suki heißt eigentlich Balou’s Bazooka, der Name komme daher, dass sie als Fohlen sehr empfindlich auf Fliegen reagiert habe.

Mittlerweile ist Suki Eckhoffs einziges Pferd, doch das war nicht immer so: „Vor sechs Jahren hatte ich einen Unfall, bei dem ich fast mein Bein verloren hätte, da mussten wir viele Pferde verkaufen.“ Der Unfall passierte im Parcours, die Pferde waren es jedoch auch, die Eckhoff zurück ins Leben holten: „Mein Arzt hat immer zu mir gesagt: „Denk dran, du möchtest wieder aufs Pferd.“ Jetzt kann sie aufgrund des Unfalls zwar weniger reiten, arbeitet aber stattdessen als Erzieherin in einer Kindertagesstätte. Damit passt sie in die Zielgruppe derjenigen, die die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) mit den DAM ansprechen und wertschätzen möchte: Pferdesportbegeisterte, die neben ihrer beruflichen Tätigkeit auf einem sehr hohen Niveau reiten.

Neue Deutsche Amateur-Meisterin im Springen ist die Hotelmitarbeiterin Alisa von Piechowski aus Niemegk. In der Dressur sicherte sich der Landwirt Paul Paessens aus Weeze den Titel.




Anzeige
Kommentare