weather-image
22°

Willi Nega – vom Hamelwehr in die Konzentrationslager von Buchenwald, Mauthausen und Dachau

Hamelwehr-Serie Teil 7: „Ich weiß noch, wie er abgeholt wurde“

Das Hamelwehr war das berüchtigte Armenviertel in der Südstadt, das bis in die 70er Jahre fortbestand. Häufig war es Stadtgespräch – selten bis gar nicht kamen dabei die Menschen zu Wort, die dort lebten. In der Dewezet-Serie „Die Menschen vom Hamelwehr“ wird die Geschichte der Siedlung aus der Perspektive der Bewohner erzählt. Willi Nega kann seine Geschichte nicht mehr selbst erzählen. Er starb 1940 im Konzentrationslager Dachau.

veröffentlicht am 27.02.2017 um 15:32 Uhr
aktualisiert am 03.03.2017 um 10:03 Uhr

Willi Nega (3. v. li.) mit seiner Familie im Jahr 1937 vor seiner Wohnung in der Ohsener Straße, bevor es wenig später in die Siedlung am Hamelwehr ging. Foto: pr
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite


Links zum Thema

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige