weather-image
18°
×

Vorratsdatenspeicherung im Kampf gegen Kinderpornografie

Im Kampf gegen die Verbreitung von Kinderpornografie im Internet fordert Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) die Vorratsdatenspeicherung. «Die Gefahr für Kinder dürfte sich durch die steigende Nachfrage des internationalen Marktes für Kinderpornografie ständig erhöhen. Hier müssen wir dringend handeln», sagte sie. «Täter dürfen sich nicht in Sicherheit wiegen. Wir brauchen deshalb die Vorratsdatenspeicherung, um Täter identifizieren zu können. Dazu muss EU-Recht geändert werden.» Mit Blick auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft bis Ende des Jahres sagte sie, der Kampf gegen Kindesmissbrauch müsse ganz oben auf der Agenda stehen.

veröffentlicht am 30.06.2020 um 09:32 Uhr
aktualisiert am 30.06.2020 um 14:10 Uhr

Autor:

Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Monatspass Kompakt

31 Tage Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

4,90 €

monatlich

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 22,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige