weather-image

Darum wollen Kunden klagen

Vorwerks neuer Thermomix sorgt für Ärger

Wuppertal (dpa) - Der Verkaufsschlager Thermomix hat über Jahre hinweg hohe Gewinne in die Kassen von Vorwerk gelenkt. Doch die vor wenigen Tagen vorgestellte neue Modellgeneration des Luxusküchengeräts beschert dem Hersteller erst einmal viel Ärger.

veröffentlicht am 12.03.2019 um 15:13 Uhr
aktualisiert am 13.03.2019 um 07:22 Uhr

Blick in die Produktion des Thermomix von Vorwerk im Werk in Wuppertal. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Denn etliche Käufer des Vorgängermodells fühlen sich durch die überraschende Einführung des neuen Typs übertölpelt und beschweren sich in sozialen Netzwerken. «Wir bedauern, dass einige unserer Kunden verärgert sind», räumte das Unternehmen am Dienstag ein.

Rund fünf Jahre nach Einführung des Thermomix TM5 hatte Vorwerk am vergangenen Freitag das Nachfolgemodell TM6 vorgestellt. Das Edel-Küchenaccessoire bietet eine ganze Reihe neuer Funktionen vom Vakuumgaren, über das Garen bei Niedrigtemperatur bis zum Anbraten. Etliche Verbraucher, die in den vergangenen Monaten noch das alte Gerät gekauft hatten, fühlten sich durch den Überraschungscoup allerdings ausgetrickst.

Vorwerk bietet bislang nur Kunden, die zwischen dem 20. Februar und dem 8. März einen Thermomix gekauft haben, einen Wechsel auf das Nachfolgemodell an. «Eine Änderung dieser Regelung ist nicht vorgesehen», betonte das Unternehmen. Ein Sprecher der Verbraucherzentrale NRW sah wenig Ansatzpunkte für eine Klage gegen das Vorgehen von Vorwerk. Unternehmen seien nicht verpflichtet, neue Geräte vorab anzukündigen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare