weather-image
Jubilare feiern Gottesdienst und tauschen sich beim Essen aus

75 Jahre nach der Konfirmation

69 Konfirmationsjubilare haben sich am Sonntag feiern lassen und sich über das eine oder andere tolle Wiedersehen gefreut.

veröffentlicht am 23.10.2018 um 16:43 Uhr

Pastor Robert Dierking (v. li.) mit den Kronjuwel-Jubilaren Lilli Taube, Anni Müller und Rudolf Krückeberg. Foto: la
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

ROLFSHAGEN. „Wir werden immer weniger. Aus unserer Schulklasse sind nur noch der Rudolf und ich übrig“, stellt Anni Müller aus Rolfshagen fest. Die 90-Jährige kam gerade aus der Christus-Kirche, wo sie mit 68 weiteren Jubilaren einen Gottesdienst zur Erinnerung an die Konfirmation gefeiert hat. Für Anni Müller waren es am Sonntag 75 Jahre nach der Konfirmation und damit feierte sie die Kronjuwelen-Konfirmation. Kein Wunder also, dass nicht mehr ganz so viele ehemalige Klassenkameraden dabei waren.

Auch Anneliese Niederland, Lilli Taube und Rudolf Krückeberg feierten Kronjuwelen-Konfirmation.

„Wir hatten diesmal 69 Jubilare – von der Goldenen bis zur Kronjuwelen-Konfirmation. Es ist schön, dass so viele gekommen sind und einige dafür sogar weite Fahrten auf sich genommen haben“, sagte Pastor Robert Dierking.

Der 91-jährige Rudolf Krückeberg lebt heute in Ebergötzen, aber es gab auch Konfirmanden, die aus München und Bremen angereist waren. Einige Frauen und Männer feierten ihre Gnaden-Konfirmation, also 70 Jahre. Je kürzer der zeitliche Abstand zur Konfirmation, desto größer die Menge der Jubilare. Aber die Freude über das Wiedersehen war bei allen gleich. „Es ist schön, dass man sich hier wieder einmal trifft. Nicht jeden sieht man hier im Auetal und so ist es schön, dass man die Zeit zum Klönen nutzen kann“, sagte Goldjubilar Albert Franke.

Nach dem Gottesdienst saßen die Jubilare im Gemeindehaus beim Mittagessen zusammen und im Anschluss daran wurden noch lange Erinnerungen an die Jugendzeit im Auetal ausgetauscht.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare