weather-image
NABU-Aktion beliebt bei jungen Eltern

Äpfel zum Geburtstag

In ein paar Jahren kann Felix zum Geburtstag einen Apfel genießen, von seinem eigenen Baum. Zur Geburt hat er nämlich einen Baum geschenkt bekommen, den seine Eltern in den Garten gepflanzt haben. Beim Essen wird er hoffentlich häufig an den NABU denken.

veröffentlicht am 13.11.2018 um 14:34 Uhr
aktualisiert am 13.11.2018 um 17:10 Uhr

270_0900_115145_a_geburtstagsbaeume1.jpg
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

REHREN. Am Samstag ist es wieder so weit gewesen, fleißige Helfer des Naturschutzbundes (NABU) Auetel haben sich vor und in der Sparkasse in Rehren eingefunden. Mit dabei hatten sie 29 Bäume, denn diese waren von Auetaler Eltern für ihre Neugeborenen bestellt worden. Von Stieleiche, Sommerlinden bis zu Obstbäumen reichte die Auswahl. Apfelbäume wurde am häufigsten ausgesucht.

Seit 26 Jahren hat die Geburtstagsbaumaktion, die der NABU in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Auetal und der Sparkasse Schaumburg ins Leben gerufen hat, eine gute Resonanz.

„Die Eltern freuen sich, wenn sie kostenfrei einen Baum bekommen, den sie auf ihr Grundstück pflanzen können und den sie dann, ebenso wie ihr Kind, wachsen sehen“, erzählte Gisela Wittmann vom NABU. Für die Eltern gab es bei der Abholung aber nicht nur den Baum, sondern auch wertvolle Pflanz- und Pflegetipps sowie eine Tasse Kaffee und Kekse.

„Wir nutzen die Gelegenheit selbstverständlich auch, um mit den jungen Leuten ins Gespräch zu kommen und für den NABU zu werben“, so Wittmann.

29 Bäume sind es in diesem Jahr gewesen, die Eltern von Neugeborenen bestellt hatten. Das sind acht mehr als im Vorjahr. Das zeigt auch, dass wieder mehr Kinder im Auetal geboren wurden. Bei der Anmeldung ihrer Kinder bekommen die Auetaler von der Verwaltung die notwendigen Unterlagen, um einen Geburtstagsbaum zu bestellen. Die Ausgabe erfolgt immer im Herbst. „Zur Pflanzzeit eben“, erklärte Rolf Wittmann vom NABU. „So lange müssen sich die Eltern immer gedulden, auch wenn der Nachwuchs schon im Winter das Licht der Welt erblickt hat.“




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare