weather-image
23°

Rund 60 Euro mehr für vierköpfige Familie

Abwasser wird ab 1. Januar teurer

Auetaler müssen 2019 höhere regelmäßige Ausgaben einkalkulieren. Der Wasserverband Nordschaumburg habt die Abwassergebühren an.

veröffentlicht am 28.12.2018 um 16:34 Uhr
aktualisiert am 28.12.2018 um 19:50 Uhr

Abwasser wird teurer.
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

AUETAL. Der Wasserverband Nordschaumburg erhöht ab 1. Januar 2019 die Abwassergebühren für die Bürger der Gemeinde Auetal. Pro Anschluss steigt die monatliche Grundgebühr von fünf auf sieben Euro und die Verbrauchsgebühr wird um 21 Cent, von 2,81 Euro auf 3,02 Euro, angehoben.

Für einen Singlehaushalt bedeutet das Mehrkosten in Höhe von rund 35 Euro pro Jahr und eine vierköpfige Familie muss mit Mehrkosten in Höhe von 55 bis 60 Euro rechnen. Die Gebührenerhöhung haben die Verbandsvertreter einstimmig beschlossen.

„Diese Erhöhung war überfällig“, sagte Bürgermeister Heinz Kraschewski. Wirtschaftsprüfer hätten errechnet, dass im Jahr 2017 ein Defizit von rund 100 000 Euro entstanden sei und auch 2018 würde der Wasserverband Nordschaumburg in Sachen Abwasser rote Zahlen schreiben.

„Der Gewinnvortrag ist aufgezehrt und das hätte eigentlich nicht passieren dürfen“, meinte Kraschewski. Der Wasserverband dürfe zwar keine wirtschaftlichen Gewinne einfahren, aber eben auch keine roten Zahlen schreiben.

Durch die gerade vom Rat der Gemeinde beschlossene Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer, wird 2019 ein teures Jahr für die Auetaler. Die Ausgaben einer Familie erhöht sich im Durchschnitt um 70 bis 80 Euro für Steuer und Abwasser.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare