weather-image
Rolfshäger Bogenschütze

Andreas Pascher für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

ROLFSHAGEN. Beim Schieß- und Sportverein (SSV) Auetal ist der Bogenschütze Andreas Pascher aktiv, trainiert dort regelmäßig und tritt bei Wettkämpfen an – so auch bei den Landesmeisterschaften. Dabei landete er auf einem vorderen Platz. Der reicht sogar als Startkarte bei der Deutschen Meisterschaft im 3D-Bogenschießen.

veröffentlicht am 31.10.2018 um 15:34 Uhr

Der Bogenschütze Andreas Pascher vom SSV Auetal ist bei der Deutschen Meisterschaft gestartet und hat dort den 26. Platz erzielt. Foto: pr.
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite

ROLFSHAGEN. Beim Schieß- und Sportverein (SSV) Auetal ist der Bogenschütze Andreas Pascher aktiv, trainiert dort regelmäßig und tritt bei Wettkämpfen an – so auch bei den Landesmeisterschaften. Dabei landete er auf einem vorderen Platz. Dass dieser allerdings für eine Startkarte bei der Deutschen Meisterschaft im 3D-Bogenschießen reichte, überraschte den Bogenschützen dann aber doch. „Den Spaß mache ich mit. Wie oft hat man die Chance bei einer Deutschen Meisterschaft dabei zu sein? Das lasse ich mir nicht entgehen“, sagte Pascher.

Selbstverständlich war er vor dem Turnier richtig nervös, hat sich aber gut vorbereitet und Wochen zuvor sogar die deutsche Sportordnung durchgelesen. „Wie bei jedem Sport gibt es auch beim Bogenschießen richtig strenge Vorschriften – und zwar nicht nur, was Pfeil und Bogen angeht, sondern auch die Kleidung betreffend“, so Pascher. Und obwohl sich der Rolfshäger Bogenschütze an die „verrückten“ Vorschriften für Kleidung und Sportgerät hielt, waren die Prüfer bei der Deutschen Meisterschaft in Hinzweiler anfangs nicht ganz zufrieden.

„Bei der Kontrolle vor dem Turnier stellten die Prüfer fest, dass ich ein Teil an meinem Bogen abschrauben müsste, um überhaupt starten zu können“, erzählt Pascher. Das habe er selbstverständlich gemacht, sei dann in der Klasse Instinktiv Master gestartet und habe dort Rang 26 belegt.

„Das hatte noch kein Bogenschütze aus dem Auetal erreicht. Und in ganz Schaumburg kann man stolz auf Andreas Pascher sein“, stellte der Vorsitzende des SSV Auetal, Thomas Strömel, fest. „Allein das Dabeisein war schon gigantisch für mich“, meinte Pascher.la




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare