weather-image
15°

Premiere gelungen: Knapp 50 Helfer bei Müllsammelaktion von „WIR in Rehren“ und Feuerwehr

Auftakt nach Maß

Die erste Aktion von „WIR in Rehren“, die gemeinsam mit der Feuerwehr organisiert wurde, war ein voller Erfolg. Viele Helfer haben die Natur in und um Rehren von Müll befreit.

veröffentlicht am 08.04.2019 um 17:13 Uhr
aktualisiert am 08.04.2019 um 18:20 Uhr

In gemütlicher Runde stärken sich die fleißigen Helfer.
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

REHREN. Die erste Aktion der neu gegründeten Dorfgemeinschaft „WIR in Rehren“ ist ein voller Erfolg gewesen. Bei bestem Wetter haben etwa 30 Helfer aus Rehren und dazu noch 15 Feuerwehrleute aus dem Ort die Straßen, Gräben und Grünstreifen in und um Rehren von Müll befreit. Ein großer Anhänger wurde mit zahlreichen Müllsäcken gefüllt.

„Wir haben den Weihnachtsmann gefunden“, stellte Cornelius Padberg fest und präsentierte einen Holzstamm-Wichtel, den jemand achtlos weggeworfen hatte. „Es ist unvorstellbar, was die Menschen einfach so in der Natur entsorgen“, stellt der Vorsitzende von „WIR in Rehren“, Jonas Pons, fest.

Plastik, Flaschen, Autoreifen, sogar EC- und Krankenkassenkarten sowie Geschirr und Besteck wurden eingesammelt.

„Am schlimmsten war es an der Alten Poststraße und im Gewerbegebiet. Die Brummifahrer hinterlassen uns schon eine Menge Müll“, stellte Pons fest.

„Aus der Aue haben wir fünf Säcke Müll herausgeholt, unfassbar“, meinte Padberg.

Trotzdem – die Stimmung bei allen Helfern war bestens und als man sich am Feuerwehrgerätehaus nach getaner Arbeit wieder traf, da brutzelten – dank der Feuerwehrleute, die alles vorbereitet hatten – auf dem Grill schon Bratwürstchen und Steaks, gestiftet von Ortsvorsteher Jörn Lohmann. Kühle Getränke gab es gesponsert von Bürgermeister Heinz Kraschewski.

„Jetzt freuen wir uns noch auf ein paar gemütliche Stunden hier in der Sonne“, sagte Anke Schmidt, die die Aktion mit Stefanie Kautscha von der Feuerwehr initiiert und selbstverständlich auch beim Müllsammeln mit angepackt hatte.

„Seht die Getränke als Anschub für euren neu gegründeten Verein und als Wertschätzung, dass nicht nur gemeckert wird, sondern ihr Frauen und Männer der Tat seid“, lobte der Bürgermeister. Übrigens, das Fast-Food-Restaurant McDonald’s hat die Aktion ebenfalls unterstützt. Für die helfenden Kinder gab es einen Gutschein.

„Nach dem gelungenen Auftakt hoffe ich, dass wir die Aktion als jährliche Frühjahrsaktion etablieren können“, so Pons.

Als Nächstes möchte „WIR in Rehren“ den Auetaler Heimatverein unterstützen und die traditionelle Wanderung am 1. Mai von Rehren zum Heimatmuseum in Hattendorf organisieren. Die Absprachen und Planungen laufen derzeit.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare