weather-image
16°

Heftiger Schneefall sorgt für Unfälle / Frau verletzt

„Eberhard“ bringt Schnee und Glätte

AUETAL. Der Winter ist zurück. Sturmtief „Eberhard“ brachte bis Montagmorgen Schnee und Glätte. Dicke weiße Flocken fielen vom Himmel. Die weiße Pracht legte sich über die Schneeglöckchen und die Krokusse, die bei vielen schon den Frühling eingeläutet hatten. Stellenweise fielen fünf Zentimeter Neuschnee. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wurde es auf den Straßen im Auetal gefährlich glatt. Autofahrer kamen ins Rutschen. Eine Frau wurde verletzt.

veröffentlicht am 11.03.2019 um 17:53 Uhr

Wälder und Felder verwandeln sich über Nacht in ein Winter-Wunderland. Auf den Straßen im Auetal bleibt der Schnee liegen – und es wird gefährlich glatt. Foto: leo
Leonhard Behmann

Autor

Leonhard Behmann Volontär zur Autorenseite

Der Winter ist zurück. Sturmtief „Eberhard“ brachte bis Montagmorgen Schnee und Glätte. Dicke weiße Flocken fielen vom Himmel. Die weiße Pracht legte sich über die Schneeglöckchen und die Krokusse, die bei vielen schon den Frühling eingeläutet hatten. Stellenweise fielen fünf Zentimeter Neuschnee. Die Straßen waren schneebedeckt, Winterdienste der Straßenmeisterei und der Gemeinden im Einsatz. Dennoch: Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wurde es auf den Straßen im Auetal gefährlich glatt. Autofahrer kamen ins Rutschen. Eine Frau wurde verletzt.

In Bernsen kam der Fahrer eines VW Golf am Sonntagabend kurz nach 19 Uhr auf der Landesstraße 433 in einer scharfen Linkskurve mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach Angaben der zuständigen Polizei in Rinteln seien der heftige Schneefall und die damit verbundene Glätte ursächlich für den Unfall gewesen. Der VW prallte schließlich gegen einen Zaunpfosten. Die Beifahrerin des 53 Jahre alten Rintelners wurde bei dem Unfall verletzt. Die 45-jährige Frau aus Rinteln musste noch am Unfallort von einem Rettungsteam behandelt werden. Notfallsanitäter brachten sie mit einem Rettungswagen ins Klinikum Schaumburg. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Der Winterdienst der Gemeinde Auetal rückte am Montagmorgen mit drei Fahrzeugen aus. Die Männer schoben den Schnee von der Straße und streuten ein Sand-Salz-Gemisch. An einigen Stellen sorgte der nasse Schnee dafür, dass sich Äste unter der Last nach unten bogen. Umgestürzte Bäume wurden der Polizei aber nicht gemeldet.

Ab Heute soll nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes das Sturmtief „Franz“ mit Böen für Wirbel sorgen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare