weather-image
21°

Vorbereitungen für Freibad-Eröffnung laufen auf Hochtouren / Saisonstart am 12. Mai geplant

Erhebliche Schäden am Beckenkopf

Da ist eine Menge kaputt gegangenen am Beckenrand des Freibades in Rolfshagen. Aber Schwimmmeisterin Andrea Jagata ist sicher, bis Mitte Mai ist alles fertig und die Saison kann beginnen.

veröffentlicht am 04.04.2019 um 16:32 Uhr

270_0900_130140_a_freibad1_0604.jpg
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

ROLFSHAGEN. Das Sonnentalbad ist aus dem Winterschlaf erwacht und für Schwimmmeisterin Andrea Jagata und ihr Team hat damit die Freibadsaison bereits begonnen.

„Es ist wie in jedem Jahr. Es gibt eine Menge vorzubereiten, bevor hier der erste Schwimmer seine Bahnen ziehen kann“, sagte Jagata, wie fast immer in den ersten Wochen der Vorbereitungen hat sie den Hochdruckreiniger im Dauereinsatz.

Das Wasser aus dem großen Schwimmerbecken ist bereits abgelassen und die dann sichtbar gewordenen Schäden waren schon ein kleiner Schock. „Wir haben diesmal erhebliche Schäden am Beckenkopf. Fast überall, wo man an die blauen Fliesen geklopft hat, waren sie locker und kamen uns entgegen. Es müssen etliche erneuert werden“, so Jagata. Die Mitarbeiter des Bauhofes haben damit bereits begonnen.

Sehr viele Fliesen am Beckenkopf müssen erneuert werden.

Am Winter kann es nicht gelegen haben, denn lang anhaltenden, starken Frost hat es nicht gegeben. „Das ist einfach das Alter“, stellte Jagata fest. „Irgendwann ist es eben so, dass mehr erneuert werden muss.“

Das Positive: Im Becken selbst sind die Fliesen noch völlig in Ordnung. Da muss nichts gemacht werden und auch das Rutsche- und das Planschbecken, die vor zwei Jahren mit Folie ausgestattet wurden, sind noch völlig intakt.

So bleibt es, abgesehen von den umfangreichen Arbeiten am Beckenkopf, bei den üblichen Vorbereitungen. Die Grünflächen werden in Schuss gebracht, ein paar neue Mülleimer warten darauf, an ihren Platz gestellt zu werden, hier und da sind Pinselstriche notwendig, um Wände etwas aufzuhübschen, und selbstverständlich muss, nachdem die Becken gereinigt wurden, das Wasser wieder eingelassen und die Technik in Gang gebracht werden.

Die Absorbermatten, die ausgetauscht werden sollen, weil sie „altersschwach“ sind, müssen allerdings noch etwas warten. Beheizt wird das Wasser trotzdem, denn noch funktionieren sie.

„Die Vorbereitungen dauern ihre Zeit, aber ich bin sicher, dass wir wie gewohnt am Muttertag das Freibad öffnen können und ich bin auch sicher, dass wir wieder einen so tollen Sommer wie 2018 bekommen“, meint Jagata.

Am zweiten Sonntag im Mai, also am 12., soll die Freibadsaison beginnen. Die DLRG wird dann wieder zum Frühstück einladen. Auch der Kiosk wird dann wie gewohnt seine Verkaufsfenster öffnen und Gaby Zeh und ihr Team werden mit Eis, Pommes, kühlen Getränken und Kaffeespezialitäten locken.

Der Kickertisch kann dann wieder in Beschlag genommen werden, Sportliche können die Beachvolleyballfelder nutzen und die Kleinsten die Wasserspielgeräte und den Sandkasten.

Einziger Wermutstropfen für die Saison 2019 – die Eintrittspreise wurden angehoben (wir berichteten). Trotzdem ist das Badevergnügen in Rolfshagen nach wie vor günstig. Erwachsene zahlen 3 Euro Eintritt, Kinder und Jugendliche 1,50 Euro. Die Saisonkarten für Erwachsene kosten 60 Euro, für Kinder und Jugendliche 30 Euro und die Familien-Saisonkarten 95 Euro.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare