weather-image
Ortsbrandmeister Riebe geehrt

Frauen erfolgreich in der Feuerwehr

Ein Einsatzalarm hat die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Schoholtensen/Altenhagen unterbrochen. Sekunden nachdem der Pieper ging, saßen die Feuerwehrleute im Fahrzeug – auf dem Weg zu einem Unfall.

veröffentlicht am 26.11.2018 um 12:27 Uhr
aktualisiert am 26.11.2018 um 16:40 Uhr

270_0900_116546_a_fw_schoholtensen.jpg

Autor:

Malick Volkmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

SCHOHOLTENSEN. Laut Ortsbrandmeister Wilhelm Riebe ist das Jahr 2018 ein gutes für die Feuerwehr Schoholtensen/Altenhagen gewesen.

„Wir haben auch wieder einmal in den Wettbewerben gut ausgesehen. Es war ein gutes letztes Jahr“, berichtete er am späten Freitagabend während der Hauptversammlung. Besonders freue ihn die Entwicklung der Frauengruppe: „Die Damen sind sehr aktiv und erfolgreich. Sie bereichern uns als Feuerwehr ungemein – ihr Einsatz ist nicht selbstverständlich.“

Auch Gruppenführer Christian Riebe bedankte sich bei der Frauengruppe und hob die Bedeutung der verschiedenen Turniere hervor: „Durch unsere Erfolge in den Wettbewerben, lässt sich die Jugend gut an uns binden“, meinte er.

Allgemein spielen die Nachwuchs-Feuerwehrleute in seinen Augen eine wichtige Rolle für die Zukunft und den Erhalt der Truppe. Das sah der stellvertretende Bürgermeister Friedrich Gärling, der als Gast anwesend war, ganz genauso: „Der Rat und die Verwaltung danken der Feuerwehr für ihren nimmermüden Einsatz. Damit das so bleibt, spielt die Jugend eine wichtige Rolle“, schätzte er die Situation ein.

Unterbrochen wurde die gesellige und gut besuchte Versammlung kurz nach 21 Uhr plötzlich von einem lauten Alarmsignal: Der Einsatz rief. „Das ist ja wohl ein Scherz, ausgerechnet jetzt“, murmelte Kassenwart Horst Schmedtlevin vor sich hin und konnte sich ein Lachen nicht verkneifen. Es war kein Scherz, gut die Hälfte der Anwesenden erhob sich und rückte wenige Augenblicke später aus.

Anlass war ein Autounfall in Altenhagen. Ungefähr eine halbe Stunde später waren alle wieder zurück im Feuerwehrgerätehaus – und die Sitzung konnte planmäßig fortgesetzt werden.

In einem Punkt der Tagesordnung waren sich alle Anwesenden einig: Die Restauration des alten Ford Transit (wir berichteten) war ein voller Erfolg. „Wir haben den Ford ja komplett saniert. Lackiert, geschweißt – mit allem, was dazugehört“, berichtete Gerätewart Thorsten Wöltge-Schütte.

„Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Das Fahrzeug ist wie neu“, lobte auch Wilhelm Riebe alle Beteiligten für deren Einsatz in mehr als 500 Arbeitsstunden. Das historische Einsatzfahrzeug stamme aus dem Jahr 1972 und sei nun wieder in einem hervorragenden Zustand.

Auch die Ehrungen sollten bei dieser Versammlung nicht zu kurz kommen. Dirk Dehne, stellvertretender Abschnittsleiter Süd der Kreisfeuerwehr Schaumburg, zeichnete verdiente Feuerwehrleute aus. Wilhelm Riebe bekam eine Urkunde sowie einen Anstecker für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft überreicht. Seit nunmehr 25 Jahren übt er auch die Funktion des Ortsbrandmeisters aus. Marco Schwerdt wurde für 25-jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Dehne dankte sowohl den beiden als auch der gesamten Ortswehr: „Der Einsatz bei der Feuerwehr Schoholtensen/Altenhagen stimmt immer.“

Die Versammlung endete wegen des Alarms etwas verspätet gegen 22 Uhr. Das gemeinsame Essen rundete den gelungenen Abend ab.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare