weather-image
23°

Vorbereitungstreffen am Montag / Fasten von Sonntag bis Donnerstag

Fünf Tage ohne

In Kathrinhagen wird wieder gefastet und jeder, der das einmal ausprobieren möchte, ist ebenso gerne gesehen wie die „alten Hasen“.

veröffentlicht am 07.02.2019 um 16:33 Uhr
aktualisiert am 07.02.2019 um 19:00 Uhr

270_0900_123858_a_fasten0702.jpg
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

KATHRINHAGEN. Es ist wieder so weit: In Kathrinhagen wird demnächst gefastet. Gertraud Hoberg, die zwar keine ausgebildete Fastenbegleiterin ist, ihre jahrzehntelange Erfahrung aber gerne weitergibt, lädt für Montag, 11. Februar, ab 19 Uhr ins Gemeindehaus Kathrinhagen ein.

Bei diesem Vorbereitungstreffen erklärt Hoberg den Einstieg in das Fasten und informiert über das, was an Vorbereitungen für die „fünf Tage ohne“ notwendig und sinnvoll ist. Dabei sein können sowohl Neulinge als auch erfahrene Frauen und Männer.

Gefastet wird dann von Sonntag, 24., bis Donnerstag, 28. Februar. „Eigentlich wollten wir wieder von Montag bis Freitag fasten, aber am 1. März findet im Gemeindehaus der Weltgebetstag statt, und dann könnten wir uns an unserem letzten, doch so wichtigen Fastentag nicht abends treffen“, erklärte Hoberg.

An den fünf Fastentagen treffen sich die Teilnehmer nämlich immer abends ab 19 Uhr im Gemeindehaus in Kathrinhagen, um sich in dem gemütlich und warm gestalteten Raum auszutauschen. Man sitzt im Stuhlkreis beisammen, in der Mitte ein Blumengesteck und Kerzen – und es duftet nach leckerem Tee. Da jeder, der fastet, täglich drei bis vier Liter trinken sollte und Wasser zur kalten Jahreszeit nicht immer beliebt ist, kommen unterschiedliche Teesorten in die Runde. Denn jeder bringt seinen Lieblingstee in einer Kanne sowie eine Tasse mit. Da gibt es eine Menge zu probieren.

Zudem erzählt jeder, wie es ihm geht, wie man den Tag verbringt, und in vielen guten Gesprächen werden Ratschläge und Rezepte ausgetauscht. Übrigens auch Tortenrezepte für die Zeit nach dem Fasten.

Die Physiotherapeutin Iris Bach aus Kathrinhagen ist an einem Abend dabei und macht mit der Gruppe Meditations-, Atem- und Augenübungen, die immer sehr genossen werden.

Mitfasten kann übrigens jeder gesunde Mensch aus dem Auetal oder den umliegenden Gemeinden. So ist die Gruppe meist auch bunt gemischt. Kosten entstehen keine. Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Kathrinhagen-Rolfshagen stellt den Raum kostenfrei zur Verfügung.

Mit einem Apfel für das Fastenbrechen am Freitag werden die Fastenden am letzten Abend – diesmal am Donnerstag – verabschiedet. Gute Tradition ist es, dass sich die Gruppe einige Wochen später noch einmal zu einem gemeinsamen Frühstück trifft. Dann wird noch einmal zurückgeblickt und erzählt, wie das Fastenbrechen war, wie die doch sehr intensive Zeit von jedem Einzelnen empfunden wurde und ob sich durch das Fasten etwas verändert hat.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare