weather-image
Auetaler Kinder sind sicherer unterwegs

Grell-gelbe Warnwesten

Die Auetaler SPD versorgt die Kinder mit Warnwesten für mehr Sicherheit auf den herbstlichen Wegen.

veröffentlicht am 26.10.2018 um 15:05 Uhr
aktualisiert am 26.10.2018 um 16:00 Uhr

Heiner Thies hat die Warnwesten ins „Auetaler Räuberland“ gebracht. Die Kinder und Andrea Schwarz-Geddert freuen sich. Foto: pr
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

AUETAL. So grell-gelb wie die Pusteblume sind auch die Warnwesten, die die Kinder im Auetal jetzt tragen können. Eine einfache aber wirkungsvolle Möglichkeit, die Kinder bei Dunkelheit besser sichtbar zu machen, bieten die Warnwesten, die die SPD-Fraktion jetzt in den Kindertagesstätten im Auetal verteilt hat.

Schon seit vielen Jahren wird auf das Tragen von Warnwesten im öffentlichen Straßenraum von verschiedenen Institutionen hingewiesen. Mit den Westen sind die Kinder für die anderen Verkehrsteilnehmer sichtbarer und es wird mehr Rücksicht auf sie genommen.

„Mit dieser Aktion möchten wir den Kleinen eine Freude machen und gleichzeitig etwas für die Verkehrssicherheit tun“, so der Fraktionsvorsitzende der SPD, Rüdiger Teich. „Wenn in den nächsten Wochen allerorts die Laternenfeste mit Umzug stattfinden, sollen alle Kinder ihre signalgelben Westen tragen können.“ Dazu haben die Fraktionsmitglieder der SPD für alle Kinder im integrativen Kindergarten „Auetaler Räuberland“ in Escher, in der Kindertagesstätte Rehren, in der Kindertagesstätte und Familienzentrum Rolfshagen und im Waldkindergarten „Die kleinen Füchse“ in Kathrinhagen die sinnvollen Westen verteilt. Einige Kinder bekommen die Westen in dieser Woche.

Wessen Kinder nicht mehr in den Kindergarten gehen, kann sich ebenfalls die Kinder-Westen kostenfrei abholen, und zwar bei den jeweiligen Ortsvorstehern oder SPD-Vertretern: in Bernsen bei Torben Stemme, in Escher bei Jürgen Tegtmeier, in Kathrinhagen bei Manfred Spenner, in Poggenhagen bei Ulrike Frey, in Raden bei Sebastian Huck, in Rehren bei Axel Arndt, in Rolfshagen bei Rüdiger Teich und in Wiersen bei Heiner Thies.

„Die Verkehrssicherheit der Kinder liegt uns besonders am Herzen und familienfreundlich ist die SPD-Fraktion im Auetal ohnehin, daher haben wir diese Aktion initiiert“, so Ulrike Frey, die als Ortsvorsteherin von Poggenhagen die Idee dafür hatte. Frey ist häufig zu Fuß im Auetal unterwegs und hat dabei festgestellt, dass es viele Strecken ohne Fußwege gibt – auch Strecken, die Kinder nutzen. „Die Warnwesten bieten wenigstens ein kleines bisschen Sicherheit“, so Frey.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare