weather-image

Von Skateboards bis Bausteinen: Der Förderverein Familienzentrum Rolfshagen beschenkt Kitagruppen

Große Freude bei den Kleinen

ROLFSHAGEN. Der Förderverein Familienzentrum Rolfshagen bereitet den Kindern in der Kita Rolfshagen an ihrem letzten Tag eine Bescherung.

veröffentlicht am 21.12.2018 um 16:41 Uhr

Bescherung: Janina Vollmer (links) und Viola Bredemeier (mit Mütze) freuen sich mit den Kindern. Foto: momo

Autor:

Maurice Mühlenmeier
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

ROLFSHAGEN. Eigentlich ist Weihnachten erst in drei Tagen. Doch in der Kita Rolfshagen hat bereits am gestrigen Freitag eine Bescherung angestanden. Denn: Der kürzeste Tag des Jahres ist zugleich auch der letzte für die Kinder des Kindergartens: „Die Kinder kommen erst nächstes Jahr wieder“, erklärt Kita-Leitung Beate Schürmann. Der letzte Tag ist dementsprechend etwas Besonderes: „Wir machen unser Weihnachtsfrühstück, und nachher gibt es ein paar Aufführungen“, so Schürmann.

Passend dazu hat sich der Förderverein Familienzentrum Rolfshagen eine spezielle Überraschung ausgedacht: „Die Kinder haben in ihren Gruppen jeweils einen Wunschzettel ausgefüllt“, erklärt Janina Vollmer, Vorsitzende des Fördervereins. Je drei Wünsche habe jede Gruppe an den Weihnachtsmann richten dürfen.

„Damit es trotzdem eine Überraschung bleibt, haben wir das Geschenk dann aus den Vorschlägen ausgewählt“, ergänzt Viola Bredemeier, Medienwartin des Vereins.

Hochtrabende Wünsche waren nicht dabei. „Die Kinder haben sich in ihren Gruppen abgesprochen, was sie gebrauchen könnten“, so Schürmann. Ein Konsens sei schnell gefunden worden.

Für die Hortkinder, also die „Großen“, gibt es zwei Skateboards und ein sogenanntes Waveboard zu Weihnachten, für die Jüngeren bringt der Weihnachtsmann Klang- und Fensterbausteine. Auch die Handpuppenfamilie der Kita ist gewachsen – Fabian und Violetta werden den Kindern in Zukunft viel Freude bereiten. Den Abschluss bildet ein Kugellabyrinth für die Wichtelgruppe.

„Es ist das erste Mal, dass wir die Bescherung in dieser Form durchführen“, so Vollmer. Die Freude bei den Kleinen ist groß, als die Delegationen der einzelnen Gruppen ihre Geschenke zurück zu ihren Spielkameraden tragen. „Wir sind stark, wir schaffen das“, konstatieren drei kleine Jungs, als sie das relativ schwere Bausteinpaket davon schleppen.

Die Kinder des Hortes wissen nichts von ihrem Glück – sie werden sich bis zum Nachmittag gedulden müssen, wenn sie aus der Schule kommen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare