weather-image
VW parkt Autos im Gewerbegebiet

Hunderte VWs parken im Auetal

REHREN. Die Anwohner in Rehren wundern sich: Seit einigen Tagen rollen zahlreiche Autotransporter durch den Ort in Richtung Gewerbegebiet. Auf dem ehemaligen Automarkt-Gelände stehen mehrere hundert VWs - allerdings nicht zum Verkauf. Was steckt dahinter?

veröffentlicht am 20.09.2018 um 12:00 Uhr
aktualisiert am 20.09.2018 um 17:30 Uhr

Hunderte Volkswagen parken im Auetaler Gewerbegebiet in Rehren auf der überwachten Fläche des früheren Automarktes. Foto: la
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite

REHREN. Die Anwohner in Rehren wundern sich: Seit einigen Tagen rollen zahlreiche Autotransporter durch den Ort in Richtung Gewerbegebiet. Leer kommen die Sattelzüge dann zurück. Dafür stehen auf dem ehemaligen Automarkt-Gelände im Gewerbegebiet wieder Autos, und zwar mehrere Hundert – alles Fahrzeuge der Marke Volkswagen. Allerdings können diese nicht käuflich erworben werden, sondern sie sind dort nur von Volkswagen wohl nur zwischengeparkt worden.

Der Grund: Beim Konzern herrscht Platznot, denn viele Modelle haben vom Kraftfahrtbundesamt keine Zulassung bekommen, da sie das Abgas-Prüfverfahren WLTP („Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure“), den sogenannten Abgastest, nicht bestanden haben. Der VW-Abgasskandal wird so zum Vorteil für den Grundstücksbesitzer in Rehren, der seine Flächen zunächst etwas wiederhergestellt und dann vermietet hat. Fast überall in Deutschland hat VW inzwischen Abstellflächen für die Neuwagen angemietet – Parkplätze, wie am noch nicht fertiggestellten Flughafen in Berlin, Parkhäuser und eben Flächen wie die in Rehren. Wie lange die Autos dort stehen werden und wer genau das Ganze vor Ort organisiert, konnte diese Zeitung nicht in Erfahrung bringen. Eine Mitarbeiterin vor Ort durfte keine Auskunft geben und kontaktierte den Firmenchef – der sich jedoch nicht meldete.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare