weather-image
23°

Kreisstraße zwischen Borstel und Rolfshagen ab Montag voll gesperrt / Fahrbahn wird saniert, Radweg gebaut

Jetzt geht es wirklich los

Am Montag rollen die Bagger ran, die Kreisstraßen zwischen Rolfshagen und Borstel werden für Sanierungsarbeiten voll gesperrt.

veröffentlicht am 28.05.2019 um 12:40 Uhr
aktualisiert am 28.05.2019 um 16:30 Uhr

270_0900_136118_a_kreisstrasse.jpg
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BORSTEL/ROLFSHAGEN. Ab Montag, 3. Juni, werden die Kreisstraße 65 und 69 zwischen Borstel und Rolfshagen voll gesperrt. Grund sind die seit langem geplanten Instandsetzungsarbeiten der maroden Fahrbahn sowie die Neuherstellung eines im Seitenrum, hinter den Baumreihen, geplanten Radweges.

Es ist vorgesehen, die vorhandene bituminöse Deckschicht und teilweise die bituminöse Tragschicht in ganzer Fahrbahnbreite zu erneuern. Zusätzlich wird zwischen Rolfshagen und Borstel ein neuer Radweg südwestlich der Fahrbahn hinter den Bäumen angelegt. Er wird in Betonbauweise hergestellt und schließt in Rolfshagen an den bestehenden Radweg an.

Die Arbeiten werden unter Vollsperrung durchgeführt, da die Fahrbahn für eine halbseitige Sperrung aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit nicht ausreichend breit ist. Zunächst war die Sperrung in zwei Bauabschnitten vorgesehen, doch davon ist man von Seiten der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln inzwischen abgewichen.

„Wir sperren den gesamten Bereich voll, damit die Arbeiten zügig voran gehen können“, sagte Mike Scholz, Polier der bauausführenden Firma „Strabag“. Gemeinsam mit einem Vertreter der Straßenbaubehörde war er am Dienstagmorgen vor Ort, um mit den Anliegern Heinrich und Arndt Bredemeier die geplante Sperrung und die Arbeiten noch einmal zu besprechen.

„Die Vollsperrung wird für unseren Hofladen eine Einschränkung bedeuten. Unsere Kunden müssen weite Umwege in Kauf nehmen, um zu uns zu kommen“, sagte Heinrich Bredemeier.

Die Umleitungsstrecke soll über die Kreisstraßen 65 – Rolfshagen – K75 – Landesstraße 443 Bernsen – K 68 und 69 Borstel und umgekehrt geführt werden. Im Baustellenbereich wird nur ein eingeschränkter Anliegerverkehr möglich sein. So müssen die Anwohner der Borsteler Siedlung über Rolfshagen zur Landesstraße und über Bernsen nach Borstel fahren. Wer aus Rolfshagen in Richtung Borstel oder Kathrinhagen möchte, muss ebenfalls über den Auetal Highway fahren.

„Aber das ist ja nur vorübergehend“, sagte Scholz, der die Anwohner um Verständnis bittet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte August. Die Baukosten von circa 550 000 Euro werden vom Landkreis Schaumburg getragen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare