weather-image
Kunden müssen nach Kathrinhagen

Keine neue Postfiliale zum 15. Januar

Wird es eine neue Postfiliale in Rehren geben? Mit der Eröffnung bei Blumen Schulte zum 15. Januar wird es jedenfalls nichts.

veröffentlicht am 03.01.2019 um 16:10 Uhr

Wird bei Blumen Schulte demnächst eine neue Postfiliale eröffnet? Noch ist keine Entscheidung gefallen. Foto: la
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

REHREN. Die Postfiliale in Rehren ist seit dem 27. Dezember geschlossen, Santje Gödecke von der Deutschen Post AG hat eine letzte Inventur gemacht (wir berichteten). Mit Rolf Schulte steht ein Nachfolger in den Startlöchern. Doch mit der geplanten Eröffnung der Postfiliale in seinem Blumengeschäft mit Lotto-Annahmestelle am Marktplatz sieht es derzeit noch düster aus.

„Es gibt noch keinen unterschriebenen Vertrag“, erklärte Jens-Uwe Hogardt, Pressesprecher für das östliche Niedersachsen und den östlichen Bereich von Mecklenburg-Vorpommern, auf Anfrage dieser Zeitung. Die Verhandlungen seien noch nicht abgeschlossen und auch nicht alle Bedingungen für eine Postfiliale bei Blumen Schulte erfüllt.

„Wir wollen ja wieder eine Postfiliale in Rehren eröffnen, aber dazu müssen noch Gespräche geführt werden“, so Hogardt. Allerdings werde das in dieser Woche nicht mehr geschehen, sondern wohl in der nächsten Woche.

Wann dann alle Bedingungen fixiert werden könnten und eine Entscheidung gefällt werden könne, sei noch offen. „Bis zum 15. Januar wird das aber auf keinen Fall geschehen“, so Hogardt. Aber es gebe ja noch die Filialen in Kathrinhagen bei der Tankstelle Nagel sowie in Hattendorf im Atelier Taborsky, die von den Auetalern genutzt werden können.

Dass es im ländlichen Raum, wie in der Flächengemeinde Auetal, nicht für jeden Bürger einfach ist, vom Gemeindezentrum in einen Nachbarort zu kommen, spielt bei der Deutschen Post AG offenbar keine große Rolle, die Zeit scheint nicht zu drängen. Ein Blick in die Unterlagen zeigte Hogardt, dass seit Langem bekannt war, dass Rolf Schlick die Filiale an der Rehrener Straße schließt. Seit November sei aber keine Bewegung mehr in die Sache Nachfolgeregelung gekommen, so Hogardt.

Schulte hofft nun, dass man sich schnell zu Gesprächen trifft, sich einigt und die Verhandlungen mit einem für ihn und die Auetaler positiven Ergebnis abgeschlossen werden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare