weather-image

Konzept für Sportvereine

veröffentlicht am 09.11.2018 um 14:40 Uhr
aktualisiert am 09.11.2018 um 16:20 Uhr

Die Nutzung der Sporthallen und -plätze sollte mit einem Sportentwicklungsplan im Auetal verbessert werden.
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

AUETAL. Die SPD-Fraktion hat jetzt einen Antrag bei der Gemeinde Auetal eingereicht, der mit den Sportvereinen zu tun hat. „Wir möchten, dass für den Bereich der Gemeinde Auetal ein Sportentwicklungskonzept erarbeitet wird“, erklärte der Fraktionsvorsitzende Rüdiger Teich gegenüber dieser Zeitung.

Sport sei gemeinschaftsbildend und entfalte eine integrative, gesundheits- und gewaltpräventive Kraft. Sport und regelmäßige Bewegung im Alter würden einen grundlegenden Beitrag zu einer gesunden Lebensführung und sinnvoller, aktiver Freizeitgestaltung leisten.

„Der gesellschaftliche, soziale und ökonomische Beitrag des Sports stellt einen unentbehrlichen Bestandteil eines funktionierenden Gemeinwesens dar. Insbesondere die gemeinnützigen Sportvereine im Auetal sind mit ihrem ehrenamtlichen Engagement wichtige Eckpfeiler“, so Teich, der die Vereine SC Auetal, TTC Borstel, SV Hattendorf und die TuSG Rolfshagen aufzählte. Über das reine Sportmanagement hinaus sei es erforderlich, im Auetal ein, die gesamtgemeindlichen Bedürfnisse erfassendes, Sportentwicklungskonzept zu erstellen. Das betrifft selbstverständlich auch die Organisation der Sportplätze und -hallen.la




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare