weather-image
24°
×

SPD tauscht sich mit Bürgern aus

Kreuzung in Antendorf soll entschärft werden

ANTENDORF. Der Einladung der SPD zum „Dorfplatz“ in Antendorf ist am Wochenende eine große Anzahl an Auetalerinnen und Auetalern gefolgt. „Unser Wunsch war es, bei Bratwurst und kühlen Getränken mit allen Bürgerinnen und Bürgern in entspannter, ungezwungener und netter Atmosphäre über die derzeit aktuellen Themen, die uns im Auetal bewegen, persönlich zu sprechen“, berichtet Rüdiger Teich.

veröffentlicht am 30.08.2021 um 17:09 Uhr

Der SPD-Bürgermeisterkandidat: „Mit dabei war über den gesamten Nachmittag unsere Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers – ganz herzlichen Dank dafür.“

Besonderen Raum habe die Besichtigung des unfallträchtigen Kreuzungsbereiches auf der Landstraße 439 in Antendorf eingenommen. Die Kombination aus schlechter Sicht beim Abbiegen zur Landstraße aus Richtung Raden und zu schnellem Fahren führe immer wieder zu gefährlichen Situationen, durch die es oftmals zu Unfällen komme. „Hier wird sich Marja-Liisa Völlers für eine Lösung, die zur Reduzierung der Geschwindigkeit führt, einsetzen“, verspricht Teich. Nach seiner Vorstellung der SPD-Ziele für das Auetal habe Völlers insbesondere den aktuellen Sachstand zur ICE-Trassen-Problematik erläutert. „Unser Ziel heißt konkret: Keine ICE-Trasse durchs Auetal“, betont der Kandidat.

Weitere Themen seien die Gemeindeentwicklung und Infrastruktur sowie Umwelt- und Klimaschutz gewesen – insbesondere die ökologischen Vorteile von Blühstreifen. r.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige