weather-image
21°

Jugend- und Kinderfeuerwehren messen sich bei Winterwettbewerben

Kuppeln und dicke Backen machen

Der Kuppelcontest ist ein Höhepunkt der Winterwettbewerbe der Auetaler Jugendfeuerwehren gewesen. Hattendorf I hat sich mit hervorragenden 23,76 Sekunden den Sieg geholt. Wer aber Wintersieger wird, stellt sich erst nach der Dorfrallye am 27. April heraus.

veröffentlicht am 27.03.2019 um 15:10 Uhr
aktualisiert am 27.03.2019 um 17:10 Uhr

Finale beim Kuppelcontest: Rolfshagen (vorne) tritt gegen Hattendorf an, kann aber nicht gewinnen.
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

ESCHER. Das Üben für Wettkämpfe und der feuerwehrtechnische Unterricht ruhen bei den Jugend- und Kinderfeuerwehren in den Wintermonaten und so wurden vor etlichen Jahren die Winterwettbewerbe eingeführt.

So treffen sich die Auetaler Kinder und Jugendlichen, die sich in den örtlichen Feuerwehren engagieren, immer mal wieder zu gemeinsamen Aktivitäten.

Nach einem Völkerballturnier in der Sporthalle und einem Kicker-Turnier waren die Gruppen am Samstag in Escher zu Gast und maßen sich beim Kuppelcontest und einem Pusteballturnier.

Dicke Backen gibt es beim Pusteball-Wettbewerb. Fotos: la

„Zum Glück ist es heute trocken geblieben, denn im Gerätehaus wäre es eng für alle geworden“, hatte Christian Wenthe, Jugendfeuerwehrwart in Escher, festgestellt.

Die Jugendlichen waren zum Kuppelcontest angetreten. Eine Gruppe bestand aus fünf Jugendlichen. Vertreten waren sechs Jugendfeuerwehren, die insgesamt acht Gruppen stellten.

Es ging spannend zu und schließlich standen sich am Mittag die Jugendlichen aus Rolfshagen und Hattendorf I im Finale gegenüber. Während bei den Rolfshägern die Aufregung wohl etwas zu groß war und sie beim Kuppeln ins Stocken gerieten, legten die wettkampferfahrenen Hattendorfer mit 23,76 Sekunden eine sehr gute Zeit hin und holten sich den Sieg. Dritter wurden Rehren 1 und Hattendorf 2, die jeweils erst im Halbfinale ausgeschieden waren.

Gewonnen haben die Hattendorfer die Winterwettbewerbe damit aber noch lange nicht, denn am Ende werden alle Ergebnisse von den vier Veranstaltungen gewertet.

Die letzte Aktion ist eine Dorfrallye, die die Jugendfeuerwehren Rolfshagen und Rehren in Rolfshagen ausrichten. Am Samstag, 27. April, geht es morgens los. Den Tag über müssen im Dorf verschiedene Aufgaben erledigt werden. Ganz am Ende wird ausgewertet und dann sollen, gegen 16 Uhr, die Sieger der diesjährigen Winterwettbewerbe gekürt werden.

Das gilt auch für die Kinderfeuerwehren, die ebenfalls bereits Völkerball und Kicker gespielt haben. Am Samstag stand für sie allerdings nicht das Kuppeln, sondern ein Pusteball-Turnier auf dem Programm. Auf Tischen hatten die Betreuer ein Spielfeld mit Abgrenzungen aus Seilen und mit zwei Kartons als Tore gefertigt. Die Kinder mussten dann, immer mit Zweiermannschaften, einen Tischtennisball in das gegnerische Tor pusten. Die Hände mussten dabei auf dem Rücken bleiben. Ein lautstarker Spaß, an dem 16 Mannschaften aus fünf Auetaler Kinderfeuerwehren teilgenommen haben.

Auch hier hatten die Hattendorfer die Nase vorn. Platz zwei ging an Bernsen 1 und Escher 2 kam auf den dritten Platz.

Mit Spannung wird nun der letzte Teil der Winterwettbewerbe erwartet.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare