weather-image
Fünf Einsätze an drei aufeinander folgenden Tagen

Lkw brennt auf der A2

Es kracht und brennt derzeit mehr als einmal täglich auf der Autobahn 2 im Bereich Auetal. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren sind enorm gefordert.

veröffentlicht am 20.04.2018 um 15:53 Uhr
aktualisiert am 20.04.2018 um 22:30 Uhr

270_0900_89975_a_lkw_brand_2104.jpg
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BERNSEN. Auf der Autobahn 2 zwischen Rehren und Bad Eilsen hat am Freitagmittag gegen 12.30 Uhr das Fahrerhaus eines Lkw Feuer gefangen. Der Fahrer hatte das Feuer rechtzeitig bemerkt, konnte den Sattelzug noch auf dem Standstreifen abstellen und das Fahrzeug verlassen.

Die Auetaler Feuerwehren wurden alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Führerhaus des Lkw im Vollbrand. Durch zügige Löschmaßnahmen konnte ein Übergreifen auf den Auflieger verhindert werden. Nach etwa eineinhalb Stunden und einem Verbrauch von 5000 Litern Wasser konnten die Feuerwehrleute aus Rehren-Westerwald, Rolfshagen und Escher wieder abrücken. Der Fahrer war unverletzt geblieben. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Autobahn war während der Löscharbeiten in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt. Es kam zu einem mehrere Kilometer langen Stau. Auch die Umleitungsstrecken waren überfüllt.

Am Mittwoch waren die Auetaler Feuerwehren zu einem schweren Lkw-Unfall mit auf die Autobahn gerufen worden, danach brannte ein Reifen eines Lkw aufgrund von Überhitzung. Am Donnerstag rückten die Auetaler Einsatzkräfte zwei Mal aus – beide Male Fehlalarme auf der Autobahn.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare