weather-image
23°

Karoline Weber und Stephanie Preiss bringen viele gute Ideen mit

Neues Team für den Ferienspaß

Das Ferienspaßteam ist wieder komplett. Man darf gespannt auf neue Ideen sein.

veröffentlicht am 07.12.2018 um 16:14 Uhr

Karoline Weber (von links) und Stephanie Preiss ergänzen Anne Petersen und Sven Bethge im Ferienspaß-Team und freuen sich auf die neuen Aufgaben. Foto: la
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

WESTERWALD. Das Duo kennen viele im Auetal bereits. Karoline Weber und Stephanie Preiss engagieren sich an verschiedenen Stellen im Auetal und vor allem für das Wohl der Kinder. Jetzt freuen sich die beiden jungen Mütter auf neue Aufgaben, denn sie sind die „Neuen“ im Ferienspaßteam.

Nachdem Anke und Tom Schmidt ihre ehrenamtliche Tätigkeit für den Ferienspaß aus persönlichen Gründen nach vielen Jahren und unzähligen Stunden beendet haben, musste sich Jugendpflegerin Anne Petersen auf die Suche nach Nachfolgern machen.

„Ich brauchte nicht lange suchen. Karoline Weber und Stephanie Preiss sind ja die Vorsitzenden des Elternvereins der Grundschule Auetal und in dieser Funktion haben sie im Sommer wieder den Flohmarkt organisiert. Damit waren wir in engem Kontakt und als ich sie fragte, ob sie sich eine Mitarbeit im Team vorstellen könnten, da haben sie sofort zugestimmt“, erzählt Petersen. „Wir haben selber Kinder im Ferienspaßalter und freuen uns, dass wir etwas für die Auetaler Kinder tun können. Wir haben auch schon einige gute Ideen“, stellten die beiden Frauen fest.

Die Jugendpflegerin stellte die beiden beim Helfertreffen „Bei Toli“ in Westerwald vor. Hier blickten die Vertreter von Vereinen, Institutionen oder auch Privatpersonen, die in diesem Jahr Ferienspaßaktionen angeboten hatten, auf diese zurück.

Alle Veranstaltungen haben stattgefunden und waren gut besucht. „Wir hatten ja auch wirklich Glück mit dem Wetter. Das war diesmal wirklich kein Grund, um eine Veranstaltung abzusagen“, stellte Petersen fest.

Die meisten Kinder, die an den Aktionen teilgenommen haben, waren neun bis zwölf Jahre alt. 263 Wünsche wurden online für die Veranstaltungen gebucht und 252 konnten zugeteilt werden. Insgesamt haben 82 Kinder an den rund 30 Angeboten teilgenommen – manche an mehr als einem.

Als Dankeschön für die Helfer war der Abend „Bei Toli“ organisiert worden. Hier hatten die engagierten Ehrenamtlichen die Gelegenheit, sich auszutauschen, erste Planungen für 2019 zu besprechen und das leckere Essen zu genießen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare