weather-image
36°

Zwölf Hunde erholen sich / Besitzer müssen Tierarztkosten zahlen

Nicht artgerecht transportiert: Ein Welpe hat nicht überlebt

REHREN. 13 winzige Hundewelpen hat der Veterinär des Landkreises Schaumburg, Dr. Ulf Güber, vor gut drei Wochen im Gewerbegebiet in Rehren seinen Besitzern weggenommen und in die Obhut von zwei Tierheimen gegeben. Die Welpen waren alle in einem schlechten Zustand und noch zu jung, um den Vorschriften entsprechend gegen Tollwut geimpft zu werden. „Einer der Welpen hat nicht überlebt“, sagte Güber jetzt auf Anfrage dieser Zeitung. Die anderen zwölf Hundebabys seien in zwei Tierheimen in Quarantäne und würden von Tierärzten versorgt.

veröffentlicht am 26.03.2019 um 00:30 Uhr
aktualisiert am 26.03.2019 um 10:14 Uhr

12 von 13 kleinen Welpen geht es inzwischen gut. Foto: la
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare