weather-image

Tierisch gutes Weihnachtsmusical begeistert die Gottesdienstbesucher in Rolfshagen

Ochsen rappen im Stall

24 Kinder und Jugendliche haben begeistert die Weihnachtsgeschichte gespielt und gesungen. „Die Drei vom Stall“, heißt das Weihnachtsmusical, das in diesem Jahr aufgeführt wurde.

veröffentlicht am 26.12.2018 um 13:14 Uhr
aktualisiert am 26.12.2018 um 16:10 Uhr

270_0900_119545_a_musical2.jpg
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

ROLFSHAGEN. Ein paar verpeilte Schafe, ein überheblicher Ochse und ein nachdenklicher Esel finden zur Krippe im Stall von Bethlehem – mit dem Weihnachtsmusical „Die Drei vom Stall“ haben 24 Kinder und Jugendliche den Besuchern des Heiligabendgottesdienstes die Geburt Jesu nähergebracht. Sie nahmen die Gottesdienstbesucher mit auf die Reise nach Bethlehem.

„Na, das ist ja ein toller Plan!“, denkt sich so mancher. Nachdem Gott die Menschen und Tiere anscheinend jahrelang vergessen hat, soll ausgerechnet ein Baby der geniale Rettungsplan sein! Das kleine und unglaublich neugierige Schaf hört durch einen Engel von diesem Baby und macht sich mit den anderen Schafen auf die Reise. Ein kluger, abenteuerlustiger Esel ist die Reise-Begleitung von Maria und Josef. Doch ein cooler, eingebildeter Ochse macht sich ausgerechnet in dem Stall breit, in dem Esel, Maria und Josef unterkommen.

Anfang November haben die Kinder und Jugendlichen der Kirchengemeinde Karohagen mit den Proben für das Weihnachtsmusical begonnen.

Für den musikalischen Part war Siegbert Held verantwortlich und Ann-Kristin Held studierte die Szenen mit den kleinen Musicalstars ein. Unterstützung bekamen die Helds von Luisa Teich und Manon und Ellen Lehmann. Gemeinsam mit den Eltern wurde für die Kostüme der Kinder gesorgt und auch das weitere Equipment für das Musical – einschließlich Beleuchtung und Tontechnik – organisiert.

Die Kinder hatten Spaß und das war ihnen bei den Auftritten anzusehen. Auftritte, weil das Weihnachtsmusical nicht nur am Heiligabend, sondern auch am 2. Weihnachtsfeiertag aufgeführt wurde – immer in einem sehr gut gefüllten Gotteshaus. „Es macht Freude, mit den Kindern zu arbeiten und zu sehen, wie stolz sie sind, wenn die Gemeinde applaudiert“, sagte Siegbert Held.

Es war schon das dritte Weihnachtsmusical, das in Rolfshagen aufgeführt wurde. „Beim ersten Mal vor drei Jahren waren es nur acht Kinder und jetzt sind es 24 gewesen, die dabei waren“, freute sich Siegbert Held. Eine Wiederholung im nächsten Jahr, wieder mit einem neuen Musical, ist schon fest geplant.

Selbstverständlich wurde am Heiligabend in den ev.-luth. Kirchen in Rolfshagen, Kathrinhagen, Hattendorf sowie in der katholischen Kirche in Rehren auch das „herkömmliche“ Krippenspiel aufgeführt. Alle Weihnachtsgottesdienste waren sehr gut besucht.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare