weather-image
×

„Auetal in Not“ sieht Ausbau nach DB-Vortrag als machbar

„Ritterschlag“ für die ICE-Bestandsstrecke

AUETAL. Sehr detailliert hat Phillipp Sell, Projektingenieur bei der Deutschen Bahn (DB), den regionalen Kommunalvertretern und Interessengruppen im Rahmen einer Onlinesitzung jetzt die neuen Pläne der Deutschen Bahn zur Trassenführung durchs Schaumburger Land vor gestellt. Das berichtet Lars Büttner. Der Aktivist von „Auetal in Not“ (AiN): „Im Wesentlichen ging es dabei zunächst um die Klärung, inwieweit ein Bestandsausbaus der Bahntrasse auf der Strecke zwischen Lindhorst und Bückeburg unter den geforderten 300 km/h-Bedingungen möglich ist.“
Während sich nach Einschätzung von AiN die Vertreter der Deutschen Bahn, allen voran Alexander Müller, eindeutig gegen einen Ausbau der Bestandsstrecke und für einen Trassenneubau ausgesprochen hätten, so seien diesmal „deutlich einvernehmlichere und innovativere Töne zu vernehmen“ gewesen, wie Büttner beobachtet hat.

veröffentlicht am 24.11.2021 um 10:32 Uhr
aktualisiert am 24.11.2021 um 13:50 Uhr

Autor:

Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
SZLZ+
  • SZLZ+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige