weather-image
23°

SC Auetal verleiht 94 Deutsche Sportabzeichen

Sportlerwetter hat gelockt

Gutes Wetter hat viele Sportler auf den Sportplatz gelockt, um dort die Übungen für das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Knapp 100 Urkunden und Abzeichen in Bronze, Silber und Gold konnten dadurch am Sonntag verliehen werden.

veröffentlicht am 22.02.2019 um 14:43 Uhr
aktualisiert am 22.02.2019 um 18:20 Uhr

270_0900_125504_a_sportabzeichen4_E_Jugend_2102.jpg
Avatar2

Autor

Anja Hillmann Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

KATHRINHAGEN. In einer Feierstunde verlieh der SC Auetal knapp 100 Urkunden des Deutschen Sportabzeichens für das Jahr 2018 in Bronze, Silber oder Gold.

Während das Jahr 2017 für sportliche Aktivitäten weitgehend zu nass war, zeigte sich 2018 im wahrsten Sinne des Wortes von seiner Sonnenseite und bot den Sportlern wesentlich bessere Bedingungen. Bei zum Teil extremen Sonnentagen, war es allerdings besonders bei den Ausdauersportarten wichtig, immer darauf zu achten, den Griff zur Wasserflasche nicht zu versäumen, so Cornelius Padberg, Sportabzeichen-Obmann des SC Auetal.

Auch die Sportstätten, insbesondere die Grünflächen, hatten in 2018 sehr unter der anhaltenden Trockenheit zu leiden. Manche Rasenflächen wiesen massive Schäden auf, was das Ausüben einzelner Disziplinen erschwerte. Dennoch kann der SC Auetal auf ein gutes Sportjahr zurück blicken. Da in 2018 gleich zwei Fußballmannschaften im Verband für das Sportabzeichen antraten, sieht die Bilanz der Sportabzeichen-Absolventen im Vergleich zum Vorjahr mit 94 Auszeichnungen in Bronze, Silber und Gold sehr gut aus. Besonders beeindruckt zeigte sich Padberg von der Leistung der Fußball E-Jugend unter Betreuung von Melanie Sieveking. Alle 14 angetretenen Sportler erhielten ihr Abzeichen. Da einige der jungen Teilnehmer der E-Jugend beim Schwimmen nicht punkten konnten, sonst aber alle Disziplinen mit Bravour geschafft hatten, erhielten diese eine Sonderurkunde. Padberg betonte, dass es gerade bei den Jüngsten wichtig sei, ihre Anstrengungen zu belohnen. Die Kleinsten (ab 6 Jahre) zeigten während der Verleihung ganz offen ihre große Freude über die Auszeichnung und hielten stolz ihre Urkunden in die Höhe.

2 Bilder

Die Mannschaft „Fußball 1. Herren“ mit Marco Gregor, zeigte ein ähnlich gutes Ergebnis, 11 von 12 Spielern erhielten ihr Abzeichen. 98 Prozent der Übungen erledigten die Herren am Tag des Sportabzeichens.

Ein großer Dank Padbergs ging an alle Helfer, ohne die die Abnahme des Sportabzeichens nicht möglich wäre. Ein besonderes Dankeschön galt hier den Prüfern. In 2018 hat der Prüferstab 366 Übungen abgenommen. Leider ist die Gruppe der Prüfer im vergangenen Jahr auf sieben geschrumpft. Das sei immer noch eine solide Aufstellung, so Padberg, jedoch wäre es sehr hilfreich, für die Zukunft ein bis drei freiwillige Unterstützer zu finden. Da das Sportabzeichen derzeit über alle Generationen, im Alter zwischen 6 und 71 Jahren, abgelegt wird, bemerkte Cornelius Padberg nicht ganz ohne Stolz, dass das Sportabzeichen eine Breitensportaktion sei, in der die größte Altersspanne innerhalb des SC Auetal zu finden sei.

In 2018 haben einige Sportler zum ersten Mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Andere, wie Cornelius, Dietlind und Johannes Padberg, waren bereits zum 30. Mal dabei. Da diese drei Sportler ihre Abzeichen nicht nur zum 30. Mal, sondern auch im Familienverband erreicht haben, gilt es als besondere Leistung, für die sie vom 1. Vorsitzende des SC Auetal, Dieter Grupe und den Anwesenden Sportlern großen Applaus erhielten.

Um das Deutsche Sportabzeichen zu erlangen, muss man nicht im Sportverein sein. Dennoch betont Cornelius Padberg, dass alle Ausgaben, wie Abzeichen, Urkunden und dergleichen durch den SC Auetal finanziert werden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare