weather-image
×

Corona in Schaumburg

102 weitere Schaumburger mit positivem PCR-Test

LANDKREIS. Am Freitag zählt der Landkreis Schaumburg 102 weitere Corona-Fälle, die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen ist auf 803 gestiegen. Ein im Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbener war zwischen 60 und 70 Jahre alt.

veröffentlicht am 14.01.2022 um 12:29 Uhr
aktualisiert am 14.01.2022 um 13:17 Uhr

14. Januar 2022 12:29 Uhr

LANDKREIS. Am Freitag zählt der Landkreis Schaumburg 102 weitere Corona-Fälle, die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen ist auf 803 gestiegen. Ein im Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbener war zwischen 60 und 70 Jahre alt.

Anzeige

Am Freitag, 14. Januar, zählt  zählt der Landkreis Schaumburg 102 weitere Corona-Fälle, die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen ist auf 803 gestiegen.

Alle positiv getesteten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Insgesamt stehen 821 Personen unter Quarantäne. Da sich die Anzahl der Personen, die unter Quarantäne steht, aufgrund der bisher geltenden und der kommenden Quarantäneregelungen sehr schnell verändert und damit nicht mehr aussagekräftig ist, wird auf die Übermittlung dieser Zahl zukünftig verzichtet, teilt der Landkreis mit. Es befinden sich zwei Personen im Zusammenhang mit Covid-19 in stationärer Behandlung. Die Zahl der in Zusammenhang mit Covid-19 Verstorbenen im Landkreis Schaumburg hat sich um 1 weitere Person auf 110 erhöht. Die verstorbene Person war zwischen 60 und 70 Jahre alt.

Das könnte Sie auch interessieren...

Gestern belief sich die Zahl der durchgeführten PCR-Testungen des DRK auf insgesamt 243.

Von den seit März 2020 kreisweit erfassten 9.030 Infektionsfällen gelten 8.117 Personen inzwischen als geheilt.

Corona-Messzahlen

• Die landesweite 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz (Neuaufnahmen Covid-19 Patienten) liegt bei 4,7

• Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz laut Bekanntgabe des Robert-Koch-Institutes im Landkreis Schaumburg ist 287,2

• Der landesweite prozentuale Anteil Covid-19 Erkrankter an der Intensivbettenbelegung beträgt 6,3 Prozent.

odt