weather-image
23°

75000 Euro für neue Fahrzeuge

LANDKREIS. Der Kreisausschuss für Rettungswesen, Feuer- und Katastrophenschutz hat zwei Förderanträge beschlossen, die über die Einnahmen aus der Feuerschutzsteuer finanziert werden sollen. Bei beiden geht es um die Anschaffung neuer Fahrzeuge, wie ein Blick auf die Anträge zeigt.

veröffentlicht am 21.05.2019 um 17:13 Uhr

feuerwehr-pixabay

Die Stadt Rinteln beabsichtigt, in diesem Jahr das 29 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug der Ortsfeuerwehr Hohenrode durch ein neues Modell mit Wassertank zu ersetzen. Der Kreis will die 97 700 Euro teure Ersatzbeschaffung mit 25 000 Euro fördern. Des Weiteren möchte die Stadt 2020 das dann 27 Jahre alte Tanklöschfahrzeug der Stützpunktfeuerwehr Exten ersetzen. Aufgrund der langen Lieferzeiten für Feuerwehrfahrzeuge soll der Förderbescheid über die 50 000 Euro schon jetzt erteilt werden. Dem stehen Anschaffungskosten von 310 000 Euro gegenüber.

Dem Kreis steht aus dem vergangenen Jahr ein Restbetrag an Feuerschutzsteuermitteln in Höhe von rund 29 000 Euro zur Verfügung, der noch nicht verteilt worden ist. Damit steigt die Summe der nicht gebundenen Mittel auf 279 000 Euro. col




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare