weather-image
30°
×

Fahrbahn- und Radwegsanierung

Ab Montag: Kreuzung "Drei Steine" voll gesperrt

BAD NENNDORF. Ab Montag, 9. September, müssen sich Autofahrer auf der Bundestraße 65 von der Kreuzung „Drei Steine" bei Bad Nenndorf bis Kobbensen auf Behinderungen einstellen. Fahrbahndecke und Radwege werden saniert, bis voraussichtlich Ende Oktober. Das sind die Umleitungen:

veröffentlicht am 06.09.2019 um 17:04 Uhr

BAD NENNDORF. Ab Montag, 9. September, müssen sich Autofahrer auf der Bundestraße 65 von der Kreuzung „Drei Steine" bei Bad Nenndorf bis Kobbensen auf Behinderungen einstellen. Grund ist die Sanierung der Fahrbahndecke und des Radweges. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

Im ersten Bauabschnitt werden von der Kreuzung „Drei Steine" (Bad Nenndorf) bis zur Ortschaft Beckedorf die Fahrbahn und der Radweg komplett saniert. Gleichzeitig wird die Hochbordanlage in Kobbensen erneuert. Die Ortsdurchfahrt Beckedorf wurde bereits in einer vorangegangenen Baumaßnahme saniert.

Der Kraftfahrzeugverkehr wird im Bauzeitraum weiträumig umgeleitet. In Fahrtrichtung Stadthagen liegt die Umleitungsstrecke nördlich von Bad Nenndorf. Ab Bad Nenndorf wird der Verkehr über die Bundesstraße 442 in Richtung Kreuzriehe bis Helsinghausen abgeleitet. Ab Helsinghausen führt die Umleitung über die Kreisstraße 48 bis Riepen, anschließend über die Kreisstraße 31 bis Lindhorst, um dann über die Kreisstraße 30 in Kobbensen wieder auf die Bundesstraße 65 zu gelangen.

Aus Richtung Stadthagen kommend wird die Umleitungsstrecke südlich von Bad Nenndorf ausgewiesen. Der Verkehr wird über die Kreisstraße 29 und die Landesstraße 444 nach Reinsen und Apelern abgeleitet. Ab Apelern führt die Umleitung über die Landesstraße 443 und die Bundesstraße 442 zurück auf die Bundesstraße 65.

Der Radverkehr bleibt aufrecht erhalten. Während der Sanierung der Radwege werden Radfahrende über die Fahrbahn geführt. Anschließend folgt die Fahrbahnsanierung und der Radweg kann wieder benutzt werden.

Den Anliegern wird innerhalb der Bauzeit - soweit es der Baubetrieb zulässt - das Erreichen ihrer Grundstücke mit dem PKW ermöglicht. Eventuelle kurzzeitige Sperrungen der Zufahrten werden den Anliegern rechtzeitig durch die Baufirma mitgeteilt.

Die gesamten Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Oktober dauern. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige